Zwei Schwer- sowie zwei Leichtverletzte bei Unfall an Oppendorfer Kreuzung

Kollision beim Abbiegen

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Oppendorf - Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte forderte am Dienstagabend ein Unfall an der Ampelkreuzung Rahdener Straße / Oppendorfer Straße in Oppendorf. Wie die Polizei mitteilt, war ein 67-jähriger Mann aus Oppenwehe gegen 17.35 Uhr mit seinem roten Mercedes auf der Rahdener Straße in Richtung Rahden unterwegs und wollte an der Kreuzung nach links auf die Oppendorfer Straße abbiegen.

Dabei übersah er den ihm entgegenkommenden Wagen, einen schwarzen Audi A6 mit drei Insassen aus Wehdem. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich der Mercedes-Fahrer sowie die 41-jährige Beifahrerin des Audis schwer. Sie wurden mit Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Lübbecke und Rahden gebracht. Der 42-jährige Audi-Fahrer aus Wehdem sowie ein weiterer 18-jähriger Insasse zogen sich bei der Kollision Angaben der Polizei zufolge leichte Verletzungen zu.

„Beide Fahrer hatten grün“, so ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Der 67-Jährige habe Vermutungen der Beamten zufolge jedoch nicht auf den Gegenverkehr geachtet oder habe den dunklen Wagen bei dem Nieselregen nicht rechtzeitig erkannt und sei daher abgebogen.

Die Autos, deren Front jeweils stark beschädigt wurde, mussten später abgeschleppt werden. Den Schaden schätzen die Polizisten auf rund 14000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Rahdener Straße für rund eine Stunde in beide Richtungen voll gesperrt.

abo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Kommentare