18 Feuerwehrleute im Einsatz 

Zusammenstoß zwischen Auto und Transporter

Die Insassen der Fahrzeuge wurden ins Krankenhaus gebracht.

Haldem - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag in Haldem auf Höhe der ehemaligen Molkerei. Dabei wurden Angaben der Polizei zufolge zwei Autofahrer, eine 57-jährige Frau aus Stemwede und ein 66-jähriger Mann aus Twistringen, schwer verletzt. Ein auf die Unfallstelle zukommender Busfahrer konnte gerade noch rechtzeitig stoppen. Da einer der Wagen drohte in Brand zu geraten, erstickte der Busfahrer mit einem Pulverlöscher die Flammen im Motorraum.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge fuhr die Stemwederin mit ihrem BMW um kurz vor 17 Uhr aus Richtung Stemshorn kommend auf der Haldemer Straße. Als sie in den Kreuzungsbereich mit der Landstraße einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem Toyota-Kleintransporter des 66-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der BMW von der Fahrbahn, überfuhr einen Leitpfosten und prallte zudem noch gegen einen Wegweiser. Ein alarmierter Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen aus Haldem und Rahden kümmerten sich um die Verletzten und brachten sie ins Krankenhaus Rahden. Auch die Feuerwehr war zum Einsatzort ausgerückt. Die schwer beschädigten Fahrzeuge wurden später abgeschleppt. 

Den Schaden beziffert die Polizei auf knapp über 20.000 Euro. 18 Haldemer Feuerwehr-Kameraden sicherten laut Feuerwehr-Sprecher Thorsten Fischer unter Leitung von Zugführer Uwe Stubbe die Einsatzstelle ab und sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Verkehrs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Autos der Zukunft: So könnten sie aussehen

Autos der Zukunft: So könnten sie aussehen

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs

Hurricane-Bands am Sonntag

Hurricane-Bands am Sonntag

Der Reisewinter - Neues von Neckermann und Thomas Cook

Der Reisewinter - Neues von Neckermann und Thomas Cook

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger nach Motorradunfall schwer verletzt

17-Jähriger nach Motorradunfall schwer verletzt

Kommentare