Kennlernfest in der „Rappelkiste“ in Westrup

Zugehörigkeitsgefühl stellt sich schnell ein

Sind mit dem Kennlernfest vollauf zufrieden: (v.l.) Sinje und Bente Wandt, Mareike Frickenschmidt (Vorsitzende) mit Tochter Ella, Markus Detert (stellvertretender Vorsitzende) mit Tochter Marla und Steffanie Klepper (Kindergartenleitung). - Foto: Kindergarten

Westrup - Wenn die Kinder in den Kindergarten kommen, ist das ein wichtiger Schritt – für den Nachwuchs und die Eltern. Umso wichtiger ist es, dass sich alle Beteiltigten wohlfühlen und wissen, wie die Einrichtung arbeitet. Am Sonntag fand daher zum dritten Mal ein Kennlernfest in der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ in Westrup statt.

Der Vorstand der Elterninitiative Stemwede hatte alle Eltern, Kinder, Geschwister und Angestellten zu einem Frühstück eingeladen. Die Resonanz war wieder groß: Mehr als 50 Personen haben teilgenommen, berichtet die Elterninitiative nun in einer Mitteilung. Auch Praktikanten, die erst am Ende des Jahres ihr Praktikum absolvieren werden, haben die Gelegenheit genutzt, die Eltern, Kinder und zukünftigen Kollegen in entspannter Atmosphäre kennenzulernen.

Zum neuen Kindergartenjahr wurden zwei neue Familien in die „Rappelkisten“-Gemeinschaft aufgenommen, außerdem sind zwei Geschwisterkinder dazu gekommen. Alle fünf Kinder hatten bereits die Möglichkeit, im Rahmen des Eingewöhnungsmodells sich mit den Erzieherinnen, den Kindern und den Räumlichkeiten vertraut zu machen. Nun sollten auch die Eltern die Möglichkeit bekommen, sich zu integrieren.

Das reichhaltige Frühstück bestand aus mitgebrachten Spezialitäten aller Teilnehmer. Die ersten Familien, die zum Frühstück eintrafen, übernahmen das Kochen von Tee und Kaffee.

Nach einer Begrüßung der ersten Vorsitzenden Mareike Frickenschmidt wurden die Familien und Praktikanten vorgestellt. Während des Frühstücks haben sich schnell die ersten Grüppchen gebildet und Themen zum Plaudern gefunden, heißt es in der Mitteilung. Draußen fanden sich einige Väter zusammen und diskutierten über die nächsten Baumaßnahmen, die mit dem Gewinn vom Toom-Baumarkt umgesetzt werden sollen.

„Auch dieses Jahr war das Fest ein voller Erfolg“, so Frickenschmidt nach dem Fest. Schnell konnten Kontakte geknüpft werden, die neuen Eltern waren sofort mittendrin. Das Gefühl der Zugehörigkeit breitete sich der Vorsitzenden zufolge schnell aus. Die Vorfreude auf die nächsten Veranstaltungen ist auf jeden Fall schon jetzt geweckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Montag

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Montag

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Autos der Zukunft: So könnten sie aussehen

Autos der Zukunft: So könnten sie aussehen

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs

Schiff für ersten Atommüll-Transport unterwegs

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger nach Motorradunfall schwer verletzt

17-Jähriger nach Motorradunfall schwer verletzt

Kommentare