Sonderschau der Zwerg-Langschan in Oppenwehe

Zucht mit Anfängertier bereitet große Freude

Marco Spreen, Thomas Mittag, Ilona Meier, Helmut Fassinger, Wilfried Bohne, Ehrenvorsitzender Fred Sandmann und Zuchtrichter Steffen Lehnhardt (v.l.) freuen sich über die gelungene Sonderschau der Zwerg-Langschan in Oppenwehe. - Foto: Mühlke

Oppenwehe - Unmittelbar nach der Ortsschau haben die Oppenweher Rassegeflügelzüchter zur Sonderschau der Deutschen Zwerg-Langschan eingeladen. Aussteller aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland zeigten die Gefiederten.

Die Züchter kamen aus den Niederlanden, aus Sachsen und von der Insel Sylt in die Ausstellungshalle von Wilfried Bohne nach Oppenwehe, um die Schönsten ihrer Rasse zu präsentieren. Elf verschiedene Farbenschäge waren vertreten, darunter auch das gelb-farbige, dessen Bestand auf wenige Exemplare geschrumpft ist.

„Schwarz und weiß sind die Ursprungsfarben des Zwerg-Langschan“, erklärte Helmut Fassinger, Vorsitzender des Sondervereins der Zwerg-Langschan. Vor etwa 100 Jahren sei die 1.000 bis 1.200 Gramm schwere Rasse gezüchtet worden und zeichne sich als besonders ruhiges Huhn aus. „Ganz das Gegenteil der flatterhaften Italiener“, so der Fachmann. Die Rasse erfreue sich großer Beliebtheit und die Haltung der Tiere bereitete nichts anderes als Freude. Eine Rasse auch für Anfänger, unterstrichen die Züchter der Zwerg-Langschans.

Beileibe kein Anfänger ist Wilfried Bohne, der das Ausstellungsgelände gerne zur Verfügung stellte. Seit 13 Jahren züchtet Bohne die Zwerg-Langschan im Spargeldorf. Er sei von den eher hektischen Zwerg-Italienern umgestiegen. „Ich habe blau-orange-brüstige und birkenfarbige Zwerg-Langschan“, so der erfolgreiche Züchter, der in der Sonderschau gute Bewertungen von den vier Zuchtrichtern einheimste.

Auch der heimische Jungzüchter Lauritz Brockmann aus Oppenwehe konnte sich mit seinen weißen Exemplaren gegen die Züchterelite in der Sonderschau durchsetzen und verzeichnete ebenso wie Thomas Mittag für seine schwarzen Zwerg-Langschan die Bestnote „Vorzüglich“.

Neben dem Sondervereinsvorsitzenden Fassinger, Bezirksverbandsvorsitzenden Mittag und Zuchtfreund Bohne freute sich Marco Spreen als Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins Oppenwehe über die gelungene Schau. Stemwedes stellvertretende Bürgermeisterin Ilona Meier wünschte den Züchtern viel Erfolg für die Schau.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Kommentare