Westruper verköstigen beim Fest zum Maifeiertag Selbstgebrannten

Baum steht im Mittelpunkt

+
Westrups Jungschützen haben den wichtigsten Part des Tages übernommen: Sie stellten den Maibaum in Stemwedes Mitte auf.

Westrup - Das Aufstellen des Maibaumes ist bereits seit einigen Jahren fester Bestandteil des Dorflebens und den Westrupern ein kleines Fest wert. Eigens für das Aufstellen des Maibaumes und dessen anschließender Hege und Pflege hat die Dorfgemeinschaft mit den Maibaumfreunden einen Verein gegründet.

Die Gruppe um Peter Lahrmann organisierte das traditionelle Fest auf dem Westruper Dorfplatz am Glockenturm auch dieses Jahr am Maifeiertag. Mit von der Partie waren die örtlichen Landfrauen, die einmal mehr ihre Backkunst mit einem abwechslungsreichen Kuchen- und Tortenbüfett unter Beweis gestellt hatten, sowie die Westruper Dorfwerkstatt.

Nicht zu vergessen: die Jungschützen des Dorfes, die mit ganzer Manneskraft den wichtigsten Part übernahmen: Das Aufstellen des Maibaumes mit seinem gut dreieinhalb Meter großen Kranz. Geschmückt ist der Baum mit bunten Bändern und den Wappen örtlicher Vereine sowie den Ortsschildern der benachbarten Dörfer.

Demnach steht Westrups Maibaum fast genau im Mittelpunkt Stemwedes.

Das Fest zum 1. Mai ist jedoch nicht das einzige, was die Maibaumfreunde zu tun haben. „Der Baum muss gehegt und gepflegt werden“, sagt Lahrmann. Bis in den Herbst hinein ziert der Baum zunächst den Dorfplatz. Dann wird er umgelegt und ins Winterlager transportiert. Dort werden dann witterungsbedingte Schadstellen ausgebessert, Bänder erneuert und wieder um den Kranz gewunden.

Das Maibaumfest nutzten in diesem Jahr die Mitglieder der Dorfwerkstatt, um ihre neueste Kreation vorzustellen. „Westrup ist ein Obstdorf“, weiß Ortsheimatpfleger Friedhelm Kohlwes. Die Straßenränder sind von zahlreichen Apfel- und Birnbäumen gesäumt. Was liegt also näher, als einen Westruper Obstler zu kreieren?

Die Idee war geboren, eine Brennerei gefunden, etliche Zentner Obst gepflückt und der Transport zur Brennerei organisiert. Herausgekommen ist Westruper Frühlingsschluck und der Freudeneck-Obstler. Beides galt es beim Fest am Freitag zu verköstigen. Die hochprozentigen Westruper Hausmarken kamen ebenso gut an, wie das Fest um den Maibaum. Der Erlös daraus kommt dem Dorf zugute, insbesondere wird das Geld für die Pflege des Dorfplatzes genutzt.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Kommentare