Westrup II siegt bei Rad-Schieß-Rallye / Dieter Bordewisch Einzelsieger

Schießen, werfen, fahren und dann leckere Bolognese

+
Beim Dosenwerfen kam‘s auf die Zielgenauigkeit an.

Wehdem - 25 Kilometer, neun Aufgaben verteilt auf verschiedenen Stationen: 60 Teilnehmer bewältigten die Anforderungen der Rad-Schieß-Rallye des TuS Stemwede durch die Ortschaften Arrenkamp, Westrup, Wehdem und Oppendorf mit Bravour.

Auf der vorgegebenen Strecke, auf der die 14 Mannschaften zeitversetzt starteten, lagen neben dem Start und Ziel am Sportplatz in Wehdem weitere Stationen in den vier Ortschaften. Auf den Schießanlagen der Schützenvereine Arrenkamp, Oppendorf, Wehdem und Westrup mussten die Teilnehmer mit dem Scatt- oder Luftgewehr schießen.

Außerdem waren fünf weitere Aufgaben zu bewältigen, bei denen es um Geschicklichkeit und Schnelligkeit ging. Nicht nur beim Zehnerball oder beim Zielscheibenwerfen mit Bocciakugeln mussten die Mannschaften ihr Können beweisen, sondern auch dabei, Golfbälle in Eimer zu werfen oder einen Parcours mit dem Fahrrad zu bewältigen.

Nachdem alle Aufgaben entlang der Strecke innerhalb von sechs Stunden absolviert worden waren, standen die Sieger und Platzierten fest. Die Mannschaft Westrup II mit Dieter Bordewisch, Sylke Arning, Renate Rittel, Friedrich Sander und Karl-Heinz Rittel gewann mit 1042 Punkten vor den Shadows mit Luca Hilgemeier, Arne Lütkemeier, Moritz Gräber, Simon Pöttker und Hartmut Gräber, die 911 Punkte erspielten. Den dritten Platz erzielte die Mannschaft Westrup I (Gudrun Sander, Uschi Barzantny, Herbert Lippmann, Rita Struckmann und Sigrid Lippmann) mit einem finalen Punktestand von 903.

In der Einzelwertung setzte sich Dieter Bordewisch mit 223 Punkten an die Spitze. Auf den weiteren Plätzen folgten Rainer Kröger (217 Punkte) und Karolin Woeckner (214 Punkte). Der Einzelsieger und die ersten drei Mannschaften erhielten Pokale, alle anderen Teilnehmer freuten sich über eine Medaille. Den Wettbewerb unter den Vereinen entschied der TuS Stemwede vor dem Schützenverein Westrup knapp für sich. Somit bleibt das 50-Liter-Fass beim TuS.

Nachdem sich die Teilnehmer mittags schon in Arrenkamp mit Gegrilltem gestärkt hatten, wurde der Tag nach erfolgreichem Abschluss bei einem gemeinsamen Essen im Vereinsheim des TuS Stemwede beendet.

Organisiert hatte die Rallye der Jugendförderverein des TuS Stemwede um den Vorsitzenden Holger Hilgemeier, der allerdings tatkräftig von den örtlichen Vereinen unterstützt wurde. „Das Zusammenspiel mit den Vereinen hat hervorragend geklappt“, dankte Hilgemeier den Schützenvereinen Arrenkamp, Westrup, Oppendorf und Wehdem sowie den Volleyball-Damen des TuS Stemwede unter der Leitung von Sassy Hake. Ein großer Dank ging auch an Holger Brehme, der für 60 Personen Spaghetti Bolognese zubereitet hatte. „Die Bolognese war eine Eigenkreation, wie sie noch keiner zu sich genommen hatte. Alle Gäste waren schlichtweg begeistert“, so Hilgemeier.

Der Jugendfördervereinsvorsitzende hätte sich zwar über einen etwas größeren Zuspruch gefreut, war aber insgesamt zufrieden. „Es war eine super Veranstaltung, die allen Teilnehmern riesigen Spaß bereitet hat.“

faw

Mehr zum Thema:

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Was jetzt teuer ist - und wo Sie sparen können

Was jetzt teuer ist - und wo Sie sparen können

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare