Waldexkursion und Vertrauensspiele stehen beim Vater-Kind-Wochenende unter dem Motto „Ein starkes Team“

Väter erleben viele Abenteuer mit ihrem Nachwuchs

+
Ein starkes Team: Die Teilnehmer des Vater-Kind-Wochenendes hatten viel Spaß bei der Waldexkursion und dem anschließenden Campen.

Wehdem - Grillen und Chillen – das hatten sich am Abend die Väter mit ihren Kindern beim Vater-Kind-Abenteuer redlich verdient. Zu Fuß waren sie gut vier Stunden durch den Stemweder Berg gelaufen – bei annähernd 40 Grad kraxelten sie bergauf und bergab und machten immer wieder Halt für Aktionen.

Zum wiederholten Male hatte der Verein für Jugend Freizeit und Kultur in Stemwede (JFK) in Kooperation mit dem Forstamt Minden zum Vater-Kind-Wochenende im Rahmen der Ferienspiele eingeladen. Gemeinsam mit Förster Norbert Schmelz erkundeten sieben Väter mit 13 Sprösslingen unter dem Motto „Ein starkes Team“ den Wald.

Neben dem Fußmarsch in Richtung Lindhügel standen in den Pausen allerlei Spiele und Vertrauensübungen auf dem Programm. „Das war ein tolles Erlebnis, dass man erfahren konnte, sich ganz und gar auf den anderen zu verlassen“, waren sich die Teilnehmer einig. Gemeinsames Schnitzen auf umgestürzten Bäumen, Beobachtungen von Rehwild mit Kitzen oder das Suchen nach Fossilien in einem der zahlreichen Steinbrüche im Stemweder Berg kamen ebenfalls gut an.

Auf den Spuren von Wildschwein, Hase und Co. waren es jedoch eher die kleinen Waldbewohner mit Panzern, Zangen und vielen Beinen, die es zu entdecken galt – und so bereitete auch das Auffinden von Borkenkäferlarven große Freude. Bis zur Rückkehr ins Camp am Wehdemer Life House, wo die Teilnehmer ihre Zelte aufgeschlagen hatten, hatte Schmelz viel Lehrreiches über die Flora und Fauna zu berichten.

Gemeinsames Abendessen mit Würstchen und Steaks vom Grill sowie Spiele am Lagerfeuer rundeten den ersten Tag ab und die Mädchen und Jungen, Väter nicht ausgenommen, fielen hundemüde in ihre Zelte.

Der nächste Vormittag startete nach einem gemeinsamen Frühstück mit themenbezogenen Spielen. Förster Schmelz erklärte die Lebensräume in Wald und Boden sowie die unzähligen Tiere und Pflanzen.

Beim Wochenende waren nicht nur Stemweder Väter mit ihrem Nachwuchs. Aus dem benachbarten niedersächsischen Lemförde war Uli Sellig mit seinem sechsjährigen Sohn Fabian gekommen – und schlichtweg begeistert von der Aktion. „Ein tolles Abenteuer. Wir haben es richtig genossen“, sagte er und sprach damit wohl allen anderen Vätern und Kindern aus dem Herzen.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Kommentare