Voller Saal und beste Partystimmung bei Line-Dance-Party in Oppendorf

Tanzen mit Cowboyhut und in Westernstiefeln

+
Allein und doch ein Gruppentanz: Die gewienerte Fläche im Gasthaus Bosse ist rappelvoll und wie es beim Line Dance üblich ist, wird in Reihen getanzt.

Oppendorf - Von Heidrun Mühlke. Sie haben kuriose Namen wie „Happy Feet“, „Dancing Devils“ oder „Burning Boots“ und eines haben alle Gruppen gemeinsam: Ihre Mitglieder tanzen gern. Favoriten sind Songs aus dem Country- und Westerngenre. Wenn die ersten Töne erklingen, geht es los: Aufstellung in Reihen und der Line Dance kann beginnen.

Am Sonnabend feierte die Line-Dance-Gruppe „In Motion“ des TuS Oppendorf ihr zweijähriges Bestehen mit einer Geburtstagsparty im Saal des Gasthauses Bosse. Weit mehr als 100 Line Dancer aus elf Vereinen der Region zwischen Bremen, Hannover und Osnabrück hatten das Alltags-Outfit gegen Jeans, Cowboyhut und Westernstiefel getauscht.

Die Idee einer Line-Dance-Party, die auf die Bedürfnisse der Anfänger dieser Sportart ausgerichtet war, fand großen Zuspruch. Michael Wetzig, erster Vorsitzender des TuS Oppendorf, zeigte sich begeistert. „Es ist faszinierend, mit welcher Begeisterung Line Dancer ihren Sport betreiben und dafür auch weite Wege in Kauf nehmen.“

Wenn Line Dancer feiern, wird getanzt – und das mit wachsender Begeisterung am liebsten den ganzen Abend. Katrin und Nico Warner vom Gasthaus Bosse hatten den Tanzboden gut präpariert und der wurde von den Tänzern häufig in Anspruch genommen.

Die Musik ist vielfältig – von Rock, Pop und Country bis hin zu Klassikern der Westernmusik reicht die Palette. Zu jedem Lied gibt es eine Schrittfolge – je nach Schwierigkeitsgrad unterschiedlich lang zwischen 32 und 64 Schritten. Während des Trainings werden diese eingeübt. Eine Line-Dance-Party bietet dann eine gute Gelegenheit, die Tänze zusammen mit Line Dancern anderer Gruppen zu tanzen.

Dass Line Dance bei Weitem nicht so einfach ist, wie es den Anschein hat, erfuhren die Anfänger gemeinsam mit den Fortgeschrittenen am eigenen Leib. Doch egal, ob erfahrene Tänzer oder blutige Anfänger – ganz oben stand bei Bosse der Spaß am Tanzen.

Line Dancer tanzen ohne Partner. Wer eine Schrittfolge beherrscht, geht auf die Tanzfläche, reiht sich ein und tanzt mit. Am Sonnabend gab es dazu reichlich Gelegenheit – getanzt wurde bei bester Partylaune bis weit nach Mitternacht.

Dieter Sander, Trainer der Oppendorfer Gruppe und selbst seit fünf Jahren begeisterter Line Dancer, ist fest überzeugt, dass dieser Tanzstil ein idealer Breitensport ist. „Tanzen ist eine schöne und gesunde Art, sich zu bewegen“, sagt er. Line Dancer absolvierten darüber hinaus regelmäßig ein beachtliches Gedächtnistraining, so Sander.

„Wir wollen mit dieser Veranstaltung für den Line Dance als modernen Tanzsport werben“, erklärt Wetzig. Der TuS Oppendorf lädt Interessierte zu einem kostenlosen Schnupperkursus für Freitag, 5. und 12. Juni, von 18 bis 19 Uhr, im Festsaal des Gasthauses Oppendorf ein. Anmeldungen nimmt Tanztrainer Dieter Sander entgegen (Telefon 0176/43181081 oder per E- Mail an sander_dieter@t-online.de). Die Oppendorfer „In Motion“-Tänzer werden zudem am Sonntag, 31. Mai, ab 14 Uhr auf dem Sportplatz in Oppendorf ihr Können demonstrieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Kommentare