Sunderner Ortsgruppe zählt jetzt 70 Mitglieder / Langjährige Mitglieder geehrt

Sozialverband wächst weiter

Der Vorstand des Sunderner Sozialverbands sowie treuen Mitglieder freuen sich, dass sich der Verein keine Nachwuchssorgen machen muss (v.l.): Marianne Stegemöller, Günter Ahlers, Sigrid Ahlers, Wilfried Rümke, Marianne Rodenbeck, Magdalene Recke, Wilfried Ottenlips, Dora Bollhorst, Liselotte Eickhoff und Helmut Wehrmann.
+
Der Vorstand des Sunderner Sozialverbands sowie treuen Mitglieder freuen sich, dass sich der Verein keine Nachwuchssorgen machen muss (v.l.): Marianne Stegemöller, Günter Ahlers, Sigrid Ahlers, Wilfried Rümke, Marianne Rodenbeck, Magdalene Recke, Wilfried Ottenlips, Dora Bollhorst, Liselotte Eickhoff und Helmut Wehrmann.

Sundern - Der Sozialverband Sundern „boomt“. Vier Neuaufnahmen begrüßte Vorsitzender Günter Ahlers im zurückliegenden Jahr im Ortsverband. Während andere Vereine über Nachwuchssorgen klagen, ist die Mitgliederzahl in Sundern erneut gestiegen – auf mittlerweile 70.

Unter den Mitgliedern gibt es einige, die dem Verband schon lange Zeit die Treue halten. Magdalene Recke und Heinz Saul sind seit 25 Jahren dabei, Helmut Wehrmann und Dora Bollhorst blicken auf 30-jährige Mitgliedschaft zurück. Alle ehrte der Vorsitzende während der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Reddehase in Levern mit Urkunden und Blumen.

Die Vorstandwahlen waren rasch vom Tisch. Einmütig wählten die Mitglieder den Vorsitzenden Günter Ahlers und seine Stellvertreterin Marianne Stegemöller wieder. Ebenso schenkten sie Kassierer Wilfried Ottenlips, Schriftführerin Sigrid Ahlers und Frauenbetreuerin Liselotte Eickhoff erneut ihr Vertrauen.

Lediglich Wilfried Rümke stellte sich nach zwölf Jahren Vorstandsarbeit als stellvertretender Kassierer nicht wieder zur Wahl. Diesen Posten bekleidet nun Marianne Rodenbeck. Die Kassenprüfer Ursula Meier und Ursula Melcher werden künftig von Reinhold Redeker unterstützt.

Ahlers ließ das zurückliegende Jahr nach einem gemeinsamen Abendessen Revue passieren. Besonders die Tagesfahrten zur Wurstfabrik Wiltmann und nach Münster sowie zu VW in Osnabrück und nach Emsbüren waren den Mitgliedern noch in guter Erinnerung. Aber auch die vielen kleineren geselligen Veranstaltungen wie Kaffeetrinken, Fisch- und Pickertessen, Grillabend, Fahrradtour und einiges mehr gerieten nicht in Vergessenheit.

Für dieses Jahr stehen wieder etliche Termine auf dem Plan. An jedem zweiten Dienstag eines Monats treffen sich die Mitglieder zum Klönen und Kaffeetrinken im Gasthaus Reddehase. Der 24. Februar ist für das Fischessen reserviert und der Frauennachmittag im Moorhof in Oppenwehe ist für Sonnabend, 9. April, geplant. Am 31. Mai wird bei Stegemöllers gegrillt, den 14. Juni sollen sich die Mitglieder für das Spargelessen freihalten, am 18. August startet die Fahrradtour, im Oktober gibt’s Pickert, im November wird gekegelt und mit der Weihnachtsfeier im Dezember schließt sich der Veranstaltungsreigen.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Neue Chefin für Aufgabe gewappnet

Neue Chefin für Aufgabe gewappnet

Neue Chefin für Aufgabe gewappnet
Zarte Frauenhand regiert Oppenwehes Jungschützen

Zarte Frauenhand regiert Oppenwehes Jungschützen

Zarte Frauenhand regiert Oppenwehes Jungschützen
Nach Vollbad feminin eingekleidet

Nach Vollbad feminin eingekleidet

Nach Vollbad feminin eingekleidet
Weben für ein wenig Geld und viel Idealismus

Weben für ein wenig Geld und viel Idealismus

Weben für ein wenig Geld und viel Idealismus

Kommentare