Stemweder Kulturring wählt neuen Vorstand / Attraktives Programm

Wilhelm Brüning leitet die Geschicke

+
Der neu gebildete Vorstand des Stemweder Kulturrings (v.l.): Reinhold Gralla, Wilfried Hobein, Anke Hübner, Christa Leonhardt, Angela Wiegel, Margret Hübner, Claus-Michael Hacker und Wilhelm Brüning.

Wehdem - Wilhelm Brüning ist neuer Vorsitzender des Stemweder Kulturrings. Am Montagabend wählten ihn die Mitglieder einmütig während der Jahreshauptversammlung im Stemweder Hof in Wehdem. Brüning war bislang Schatzmeister im Verein. Erster Gratulant war Wahlleiter Reinhold Gralla, etliche Glückwünsche schlossen sich an.

Den Posten des zweiten Vorsitzenden bekleidet künftig Claus-Michael Hacker, der bis dato im Beirat tätig war. Schatzmeister ist Wilfried Hobein, der vorher als Schriftführer agierte und neue Schriftführerin ist Christa Leonhardt. Den Posten der stellvertretenden Schatzmeisterin bekleidet weiterhin Angela Wiegel. Dem Beirat des Kulturrings gehören Margret und Anke Hübner, Edda Graue und Reinhold Gralla an.

Das Prüfen der Finanzen übernehmen Ulrike Gralla und Ingrid Hacker-Seehaus. Für Margret Hübner hatte der neue Vorsitzende eine Blume als Dankeschön für jahrelanges Engagement mitgebracht. Als 36. Mitglied war Hübner 1991 dem Kulturring beigetreten und hatte seit 2003 den Posten der stellvertretenden Vorsitzenden inne.

Eingangs hatte der Vorstand das zurückliegende Geschäftsjahr mit den verschiedensten Veranstaltungen in Erinnerung geholt. Insgesamt verbuchte der Kulturring 409 Besucher bei fünf Veranstaltungen. Die meisten Gäste kamen zum Seniorennachmittag. „144 ältere Bürger sahen in der Begegnungsstätte die Ovenstädter Glasturmsänger“, erinnerte sich Brüning. Gut besucht seien gleichermaßen der Neujahrsempfang mit 104 Besuchern sowie der Kultureintopf mit 88 Gästen gewesen, stellte der Vorsitzende heraus.

Im Vergleich zum Vorjahr hätte der Kulturring zwar ein deutliches Minus an Besucherzahlen hinnehmen müssen, das läge aber auch mit daran, dass zwei geplante Veranstaltungen ausgefallen sind. Konstant sei die Zahl der Mitglieder im Verein – 103 engagieren sich.

„Das Ziel des Stemweder Kulturrings ist, im ländlichen Raum Kultur zum erschwinglichen Preis anzubieten“, machten die Vorstandmitglieder deutlich. Für die kommende Saison ist erstmals ein Abonnement für alle drei Veranstaltungen des Jahres erhältlich, das einen deutlichen Preisnachlass gewährt und außerdem übertragbar ist.

Noch in diesem Jahr dürfen sich Kulturfreunde auf den Shanty-Chor Dümmersee freuen. Am Sonnabend, 24. Oktober, bringen die stimmgewaltigen Herren „Sonne, Wind, See und mehr“ nach Stemwede. Für Sonnabend, 7. November, lädt der Kulturring zu einer musikalischen Reise in die 20er- und 30er-Jahre mit Witz und Charme ein. Das Quartett „Grammophon und Schellack“ entführt in die Welt der Evergreens aus längst vergangenen Zeiten.

Den traditionellen Kultureintopf serviert der Kulturring am Sonnabend, 21. November. Nach einem deftigen Grünkohlessen gibt die Showband „Falcon Regiment“ aus Kleinendorf einen Einblick in ihr Repertoire. Die Show- und Marchingband überzeugt mit Musik aus Pop und Musical sowie perfekter Performance. Die Veranstaltung wird durch die Tanz-Gruppe „Focus on Dance“ abgerundet. Die 15 Tänzerinnen zeigen nicht nur Jazztanz und amerikanischen Tapdance, sondern haben sich auch dem populären irischen Tanz verschrieben.

Außerdem wird der Kulturring auf der Kreativ-Messe „Stemwede ist kreativ“ am Sonntag, 18. Oktober, im Wehdemer Life House vertreten sein. Dort bietet sich die Möglichkeit, die günstigen Abos für die Veranstaltungen zu erwerben.

2016 startet der Kulturring traditionell mit dem Neujahrsempfang am Sonntag, 17. Januar. Sängerin Kary Setna Mira wird in die Welt der schönen Melodien entführen und mit Bauchredner Ette und Lilli gibt es ordentlich etwas zu lachen, versprechen die Initiatoren. Für Mittwoch, 17. Februar, sind die Mindener Stichlinge mit ihrem Jubiläumsprogramm eingeladen. Alle Stemweder Senioren dürfen sich auf den Seniorennachmittag der Gemeinde am Sonntag, 17. April, freuen. Das Blasorchester Bad Holzhausen wird den musikalischen Part übernehmen.

Am Sonntag, 21. Mai, endet der Veranstaltungsreigen mit der Heimatkapelle Rahden und deren Jubiläumskonzert. Auch für den Herbst 2016 steht das Programm bereits fest.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Kommentare