Stemweder-Berg-Schüler beweisen viel Talent / Abwechslungsreiche Show / Im Januar Winter Games geplant

Gewagte Akrobatik und viel zu lachen

+
Männer in Strumpfhosen: Die Jungs der Klasse 7b sorgten mit ihrem Strumpfhosentanz für viele Lacher.

Wehdem - „Stemwede hat Talente“ – diese Behauptung haben die Schüler der Stemweder-Berg-Schule am Montagabend und gestern Morgen gleich mehrfach mit einer eindrucksvollen Show untermauert. Sänger, Musiker, Akrobaten, Schauspieler und Sportler aus allen sechs Jahrgängen gestalteten das rund 90-minütige Programm, das immer wieder von tosendem Applaus unterbrochen wurde und fast ohne weihnachtliche Beiträge eine nette Abwechslung zu den in diesen Tagen üblichen Veranstaltungen bot.

„Es war phänomenal, kurzweilig und super organisiert“, ließ ein Vater aus Oppenwehe die Schule nach der Aufführung für die Eltern am Montagabend wissen und sprach damit sicherlich vielen Zuschauern aus der Seele. Gestern Morgen kamen die Schüler – zunächst die Klassen fünf bis sieben, danach die Jahrgänge acht bis zehn – in den Genuss einer Aufführung.

Das Programm war bunt gemischt. Auf „Astronaut“, gecovert von Schülern der Klasse 5c, folgte ein Klavier-Solo von Julia Gertz (9c), bevor „Die Weihnachtsmaschine“ Chaos auf der Bühne verbreitete. Die Maschine, so erklärt ein leicht verrückt wirkender Wissenschaftler, könne als herstellen, was man zu Weihnachten so braucht, sprich Kekse und Geschenke. Doch kaum ertönt sein Ausruf „Es lebt!“ – schon bricht die Maschine zusammen. Seine Kekse wird er sich also wohl wieder selber backen müssen.

Dass man auch mit völlig uncoolen Instrumenten wie Glockenspiel und Xylofon coole Musik machen kann, zeigte die Talentwerkstatt der Klasse sechs. Ihre sportliche Begabung stellten Siebt- bis Zehntklässler beim Voltigieren am Holzpferd und beim Kung-Fu unter Beweis. Insbesondere die Voltigiererinnen beeindruckten mit gewagter Akrobatik mitten im Zuschauerraum. Obwohl mit einfachsten Mitteln dargestellt, war der Mülltonnengesang zu dem aus der Muppet-Show bekannten „Mahna Mahna Song“ die Darbietung, die für die meisten Lacher sorgte.

Musikalische Glanzpunkte setzten Sarah Grunwald (9a) mit „Wie schön du bist“, die dafür viel Applaus und Zugabe-Rufe erntete, und ihre Klassenkameradinnen Evelyn und Marlin mit „Summertime sadness“.

Die Lehrer hatten als „Special Guest“ die Ehre, die Veranstaltung zu schließen. Mit „Rocking around the christmas tree“ verbreiteten sie doch noch ein bisschen Weihnachtsstimmung und begeisterten so sehr, dass das Publikum lautstark eine Zugabe forderte. „Darauf waren wir gar nicht vorbereitet“, bekannte Schulleiterin Heike Hachmann.

Organisiert hatten die Veranstaltung die Schülervertretung, die auch die Moderation übernahm, und einige Lehrer. Die musikalische Leitung hatte Carolin Struckmeier, die künstlerische Leitung Nadine Tschersich, die sich darüber freute, dass jede Jahrgangsstufe vertreten war. „Das stärkt das Wir-Gefühl“, so Tschersich.

Die nächste Aktion hat die Stemweder-Berg-Schule bereits geplant. Am 28. Januar werden die Winter Games ausgetragen, für die sich Familien, Nachbarschaften und Freunde gleich nach den Ferien anmelden können. Einzige Bedingung: Alle Gruppenmitglieder müssen aus der gleichen Stemweder Ortschaft kommen und kämpfen für diesen. Bei Disziplinen wie Stiefelweitwurf, Biathlon, Schlamm-Hockey, Curling, Klamotten-Staffel oder Bob sei man auf Schnee nicht angewiesen, stellt Heike Hachmann vorsorglich klar.

Anmeldung

im Februar

Am Rande der Veranstaltung wies Hachmann bereits auf die Anmeldefrist für die künftigen fünften Klassen vom 8. bis 22. Februar hin. Selbstverständlich nehme die Stemweder-Berg-Schule zum kommenden Schuljahr Anmeldungen an und garantiere allen Schülern eine Beendigung ihrer Schullaufbahn bis zur zehnten Klasse, stellte Hachmann mit Blick auf die im Sommer voraussichtlich ebenfalls an den Start gehenden Gesamtschule der INI klar. Erfreut zeigte sie sich, dass die Bezirksregierung der Sekundarschule nicht nur Funktionsstellen, sondern auch drei weitere feste Lehrerstellen zugewiesen habe. Die Besetzung dieser Stellen soll voraussichtlich im Januar und Februar erfolgen. Für die Zeit der Elternzeitvertretung im Fach Französisch unterrichten Lehrkräfte des Gymnasiums Rahden in Wehdem.

mer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

William und Kate im Maritimen Museum in Hamburg

William und Kate im Maritimen Museum in Hamburg

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Kommentare