Sportliche Tage mit Firmenpokal, Tauziehen und Fußballkegeln in Oppenwehe

Züchter zeigen Stärke

+
Die Anstrengung war den Männern ins Gesicht geschrieben: Die Mannschaft der Rassegeflügelzüchter hatte beim Tauziehen des FCO die Nase vorn.

Oppenwehe - Beim Pfingstsportfest des FC Oppenwehe (FCO) ziehen die Sportler an einem Strang – auch wenn sie am Freitag beim Tauziehen gegeneinander antraten. Was zu Beginn des 20. Jahrhunderts olympische Disziplin war, ist heute eine Gaudi. So auch in Oppenwehe, als sechs Mannschaften um den Sieg rangen.

Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, als rund 500 Kilogramm Muskelmasse an beiden Tauenden aufeinandertrafen. Sechs Herrenmannschaften örtlicher Vereine gingen an den Start – und zuvor bei Turnierleiter und FCO-Vorsitzenden Ralf Nünke auf die Waage. Das zulässige Höchstgewicht der kompletten Mannschaft von 550 Kilogramm durfte nicht überschritten werden, gleich wie viele mitmachten.

Die stärksten Tauzieher hatte zum dritten Mal in Folge der Rassegeflügelzuchtverein. Der RGZV ist seit Beginn des Tauziehens dabei und nahm den Pokal bereits fünf Mal mit. Nach einem Freilos und Siegen in den Vorrunden, kamen die Züchter ins Finale gegen die Leichtathleten. In den Vorrunden hatten sich die Gemeinschaft Fiskus/Bockhorn, die Jungschützen, die Heideböcke und der Landwirtschaftliche Ortsverband gegeneinander gemessen. Angefeuert von den Zuschauern, waren die kräftezehrenden Anstrengungen schnell vergessen. Riesig freuten sich die Gewinner vom RGZV, als Nünke ihnen den Wanderpokal übergab.

Zeitgleich startete am Freitag das erste Fußballkegeln auf dem Sportplatz. 20 Mannschaften versuchten, mit drei Schüssen möglichst viele Kegel umzuschießen. Traditionell wetteiferten heimische Unternehmen auch wieder um den Fußball-Firmenpokal. Zur Freude der Turnierleitung um Andreas Varenkamp waren 13 Mannschaften gemeldet. Gewinner der Trophäe wurden die Mitarbeiter der Maschinenbaufirma Geldmeier aus Oppenwehe. Sie setzten sich im Endspiel gegen Harting aus Espelkamp durch (2:0). Im Neunmeterschießen um Platz drei waren die Fußballer der Firma Tielbürger siegreich. Sie setzten sich gegen Depenbrock durch (4:3). Zu den weiteren Teilnehmern zählten Schäffer/Birkemeyer, OKT, Elektro Röhe, Schöma, Speukenkieker, Seeba, Proseat, Life House und die die „Lustigen Heideböcke“. Gewinner ist auch eine Jugendgruppe aus Oppenwehe – ihnen wird der Überschuss aus dem Verkauf von Getränken und Speisen zugute kommen.

hm/bo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Kommentare