Sechs Stemweder Feuerwehrmänner wechseln in die Ehrenabteilung

Zusammen 213 Dienstjahre

+
Seit 60 Jahren sind diese Männer schon Mitglied in der Feuerwehr.

Levern - Wenn Feuerwehrleute in die Ehrenabteilung entlassen werden, wird das in Stemwede gewürdigt. Während des Treffens in der Leverner Festhalle verabschiedeten Feuerwehrchef Joachim Lübke, seine Vertreter Dietmar Meier und Matthias Maler, die stellvertretende Bürgermeisterin Monika Lösche und Ordnungsamtsleiter Werner Bahnemann sechs Feuerwehrleute aus dem aktiven Dienst.

Gemeinsam kommen die sechs Ehrenamtlichen, die nun die Altersgrenze von 60 Jahren erreicht haben, auf insgesamt 213 Dienstjahre. Verabschiedet wurden Unterbrandmeister Eckhard Meyer-Reiningen (Dielingen, nach 35 Dienstjahren), Hauptfeuerwehrmann Diethelm Hohlt (Drohne, 30 Dienstjahre), Unterbrandmeister Ulrich Schiller (Drohne, 46 Dienstjahre), Hauptfeuerwehrmann Rainer Bockhorn (Arrenkamp, 28 Dienstjahre), Hauptfeuerwehrmann Hans-Otto Pilz (Levern, 38 Dienstjahre) sowie Hauptfeuerwehrmann Hans-Wilhelm Henke (Oppenwehe, 36 Dienstjahre).

Die Ehrenabteilung der Stemweder Wehr zählt damit 183 Angehörige und ist nach Angaben Lübkes und Lösches die drittstärkste im Kreis Minden-Lübbecke.

Kreisbrandmeister Michael Schäfer dankte für das Engagement für die Bürger. Er freute sich über die rund 150 Teilnehmer des Treffens, darunter auch der frühere Kreisbrandmeister Heinz Rahe (Pr. Oldendorf). „Das ist schön und zeigt die Verbundenheit über den aktiven Dienst hinaus“, dankte er allen Einsatzkräften.

Den Worten schloss sich Monika Lösche an und gratulierte Joachim Lübke zur Wiederwahl als Wehrführer. Den Aktiven dankte sie dafür, dass sie freiwillig und ehrenamtlich Hilfe für die Allgemeinheit leisteten. Das geschehe zum Teil unter schwierigen Bedingungen. Bei manchen Einsätzen werde den Feuerwehrleuten sehr viel abverlangt, meinte Lösche. Wichtig seien die Partner und Familien.

Der Bau von neuen Gerätehäusern und der Kauf neuer Fahrzeuge sei für die Gemeinde ein Kraftakt. Der aber sei notwendig, sagte Lösche und verwies darauf, dass der Feuerwehr in Stemwede mehr als 400 Aktive angehören.

Im Rahmen der Treffens verabschiedeten Werner Bahnemann und Joachim Lübke den stellvertretenden Stemweder Wehrführer Gerd Lohmeier. Er ist neuer stellvertretender Kreisbrandmeister.

Über die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren für 50- und 60-jährige Mitgliedschaft freuten sich Hauptfeuerwehrmann Werner Lusmöller aus Twiehausen und Unterbrandmeister Werner Rümke aus Destel (beide 50 Jahre). Seit 60 Jahren sind die Oberfeuerwehrmänner Wilhelm Lindemann (Dielingen), Hermann Grube (Haldem), Reinhard Knipstein (Niedermehnen), Walter Pörtner (Niedermehnen), Wilhelm Schäfer (Twiehausen), Willi Winkelmann (Westrup) sowie Unterbrandmeister Heinrich Becker (Westrup) Mitglied der Stemweder Feuerwehr.

hm

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Mit Gülle beladener Sattelzug kippt um

Mit Gülle beladener Sattelzug kippt um

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Kommentare