Schützen lassen sich Stimmung nicht verregnen / Ehrungen und Beförderungen

Ballnacht für neue Könige

+
Die neuen Oppendorfer Majestäten feierten am Wochenende mit ihrem Hofstaat und den Verantwortlichen des Schützenvereins zwei Tage lang ihr Schützenfest.

Oppendorf - Selten gab es so viel Wasser beim Oppendorfer Schützenfest wie in diesem Jahr. Für die Vereinsmitglieder war der starke Regen am Wochenende aber kein Grund, sich die Laune verderben zu lassen. Ausgelassen feierten sie ihr neues Königspaar: Dieter Priesmeier und dessen Ehefrau Annegret.

Als Adjutanten stehen den Majestäten Klaus und Ulrike Högemeier zur Seite, die Pflichten der Ehrendamen erfüllen Petra Piper und Maren Tiemann. Vizekönig ist Ralf Klingsieck.

Bei den Jungschützen hatte Lutz Winkelmann beim Königsschießen am Freitagabend die Nase vorn (wir berichteten). Er hob Michaela Rabe mit auf den Jungschützenkönigsthron. Ihnen zur Seite stehen Steffen Timann und Merle Denker als Adjutanten. Jana Seelhorst musste sich mit der Vizekönigswürde begnügen.

Bevor es um die Schießwettbewerbe der Alt- und Jungkönige ging, verfolgten zahlreiche Gäste gespannt das Königsschießen der Kinder. Beim Oppendorfer Schützennachwuchs trägt Anna Steinkamp die Königskrone. Sie wählte sich Jannick Bilges zum Prinzgemahl, Adjutanten sind Lia und Nick Klingsieck. Vizekönig ist Merlin Wäring.

Carsten Felber, Präsident im Oppendorfer Schützenverein, freute sich, dass alle Throne wiederbesetzt werden konnten und die Beteiligung am spannenden Wettbewerb wie gewohnt gut war. Aber es ging nicht nur um die Nachfolge für die Majestäten. Die Schützen wetteiferten um weitere Trophäen: Das Pokalschießen der Jugend entschied Henning Köster für sich. Er verwies Arne Felber und Jonas Timann auf die Plätze. Den Kaiser-Wilhelm-Pokal ergatterte in diesem Jahr Horst Piper.

Zur musikalischen Unterhaltung an beiden Tagen spielten der Spielmannszug Oppendorf und am Sonnabend zusätzlich der Feuerwehrmusikzug Hille-Holzhausen II. Die neuen Majestäten wurden am Freitagabend während einer rauschender Ballnacht mit der Band „Overdrive“ und den Gastvereinen Oppenwehe und Wehdem gefeiert. Am Sonnabend sorgte das „Musik-Team“ für Partystimmung im Festzelt. Die Oppendorfer empfingen am zweiten Festtag die Gastvereine aus Westrup, Brockum und Haldem.

Im Rahmen des Schützenfestes beförderte Vorsitzender Felber den Schützenkaiser aus dem Vorjahr, Nico Warner, zum Stabsunteroffizier und Steffen Timann, Jungkönig 2014, zum Unteroffizier. Nico Warner beförderte daraufhin Carsten Redeker und Michael Wetzig zu Stabsunteroffizieren, Klaus Högemeier und Klaus Wäring zu Oberleutnants, Heike Heitmann zur Unteroffizierin, Friedrich Bosse und Dieter Priesmeier zu Feldwebeln, Wilfried Vahrenkamp zum Oberfeldwebel, Wilfried Detert zum Leutnant und Helmut Kolkhorst zum Hauptfeldwebel.

Steffen Timann beförderte Jonas Timann zum Gefreiten, Lutz Winkelmann zum Unteroffizier, Pierre Peitzmeyer zum Stabsunteroffizier, Luisa Ernst zur Hauptgefreiten und Birte Högemeier zur Unteroffizierin. Orden erhielten Malte Högemeier, Rene Möller, Kai Petring, Manuel Becker und Merle Denker. Vom Verein nahm Egon Schmidt seine Beförderung zum Hauptmann entgegen. Im Spielmannszug wurden Anna Steinkamp, Lea Franke und Julia Lösche zu Gefreiten befördert.

Für 50-jährige Vereinszugehörigkeit gab es goldene Nadeln für Horst Piper, Horst Heggemeier, Horst Detert, Gerhard Priesmeier, Friedel Nolte, Hartmut Cassen und Helmut Wäring.

Orden erhielten ferner Jens Lösche, Rainer Heitmann, Heinz-Günter Becker, Eckhard Buck, Manfred Piper, Ralf Klingsieck, Jürgen Rübeck, Uwe Tiemann und Fritz Kynast. Orden am Bande bekamen Dieter Kröger und Karl-Heinz Quebe.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Unwetterwochenende in Deutschland

Unwetterwochenende in Deutschland

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Marillion in Bremen

Marillion in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Kommentare