Rybak und Bezirksregierung reden über Gesamtschule / INI-Antrag in Kürze fertig

Gespräch in Aussicht

+
Die Planungen für eine Gesamtschule in Stemwede werden konkreter. Der Träger INI will in der kommenden Woche ihren Antrag bei der Bezirksregierung Detmold einreichen.

Stemwede - Stemwedes Bürgermeister Gerd Rybak wird der Bezirksregierung in Detmold in Kürze einen Besuch abstatten. Wie Schulamtsleiter Jörg Bartel gestern Abend im Ausschuss für Bildung, Generationen, Sport und Kultur mitteilte, hat die Bezirksregierung Rybak inzwischen einen Termin angeboten, um über die geplante Errichtung einer Gesamtschule zu sprechen.

Der Stemweder Verwaltungschef weigert sich bekanntlich, den Ratsbeschluss vom Juni zur Unterstützung des privaten Trägers INI bei der Gründung einer Gesamtschule zu beanstanden. Das fordert die Bezirksregierung, weil die Gemeinde aus ihrer Sicht mit der Gründung einer Gesamtschule den Bestand der Sekundarschule aktiv gefährdet und der Beschluss damit rechtswidrig ist. Ein von der Gemeinde in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten stützt dagegen nach Angaben der Verwaltung die Rechtmäßigkeit des Ratsbeschlusses (wir berichteten). Rybak hatte der Bezirksregierung daraufhin ein Gespräch angeboten, um den Streit gütlich zu beenden und einen Rechtsstreit nach Möglichkeit zu vermeiden.

Unterdessen kommt die INI mit ihren Planungen voran und wird wie vorgesehen in der nächsten Woche ihren Antrag zur Gründung einer Gesamtschule in Stemwede bei der Bezirksregierung einreichen. Geplant ist, noch in diesem Jahr die Bewilligung zu bekommen, damit der Betrieb zum nächsten Schuljahr starten kann.

Ausschussvorsitzender Jürgen Gläscher (SPD) berichtete über den Informationsabend der Elterninitiative pro Gesamtschule in der vergangenen Woche und gab an Bartel die Bitte weiter, der Gesamtschule des Trägers in Bad Sassendorf einen Besuch abzustatten. Bartel sicherte zu, einen Bus für Politiker, Eltern und Lehrer zu organisieren.

mer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Kommentare