„Er-und-Sie-Pokal“ vergeben

So war das Pokalschießen des Oppenweher Schützenvereins

+
Gewinner, Aufsicht und Majestäten: (v l.) Henrik Heselmeier, Günter Sprado, Chris Rehburg, Marianne Sprado, Christa Klamor, Jan Döhnert, Pascal Meyrose, Ingrid Bohne, Jürgen Klamor, Manuela Schlömp, Mathias Heitmann und Matthias Spreen. 

Oppenwehe - Mit Spannung wurde beim „heißen“ Königs- und Adjutanten-Pokalschießen des Oppenweher Schützenvereins die Ergebnisbekanntgabe durch den Vorsitzenden Matthias Spreen erwartet. Nach dem spannenden Wettbewerb durften die Sieger jeweils die begehrten Wandertrophäen in Empfang nehmen.

Spreens besondere Grüße galten den amtierenden Oppenweher Majestäten Manuela Schlömp und Chris Rehburg mit ihrem jeweiligen Hofstaat und dem Ehrenvorsitzenden Friedhelm Bohne. Zum bereits zehnten Mal wurde auch das Schießen um einen „Er-und-Sie-Pokal“ angeboten, den nach einer Gemeinschaftsleistung Marianne und Günter Sprado gewannen. Somit dürfen sie den Wanderpokal für ein Jahr ihr Eigen nennen. Sie erzielten zusammen 82,5 Ringe.

Der ehemalige Altkönig und noch amtierende Kreiskönig Günter Sprado kann sich mit einem Ergebnis von 30,3 Ringen auch für ein Jahr als König der ehemaligen Altkönige bezeichnen und den Wanderpokal mit seinem Namen beschriften lassen. Ihm folgten auf Rang zwei die amtierende Königin Manuela Schlömp mit 29,5 Ringen und auf Patz drei Friedhelm Bohne mit 29,3 Ringen.

Bei den Adjutanten der ehemaligen Altkönige siegte Jürgen Klamor mit 26,1 Ringe. Bei den ehemaligen Jungkönigen setzte sich Pascal Meyrose mit 31,5 Ringen durch. Ihm folgte auf Rang zwei mit 30,2 Ringen Sven Bollhorst. Gleich drei weitere ehemalige Jungkönige konnten dieses Ergebnis erzielen. Mathias Heitmann, Jürgen Kröger und Michel Schäffer teilten sich mit Sven Bollhorst den zweiten Platz.

In der Klasse der ehemaligen Jungadjutanten siegte Henrik Heselmeier mit einem Ergebnis von 30,4 Ringen. Den zweiten Platz holte sich mit 51,9 Ringen Florian Vahrenkamp.

Die ehemalige Adjutantin eines Oppenweher Hofstaates, Christa Klamor, konnte sich mit 52,2 Ringen auf dem ersten Rang platzieren. Den zweiten Platz belegte Ann-Christin Mentrup mit 51,9 Ringen.

Bei den ehemaligen Königinnen siegte Ingrid Bohne mit 52,5 Ringen vor Monika Eilmes mit 52,3 Ringen. Den dritten Platz belegte Marianne Sprado mit 52,2 Ringen.

Einen besonderen Dank richtete der Oppenweher Schützenvereinsvorsitzende Spreen für die Übernahme der Aufsicht und Auswertung an die Vereinsmitglieder Jürgen Kröger, Michel Schäffer, Matthias Heitmann und Michael Holle. 

bo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Polizei bestätigt: Terroranschlag in Barcelona

Polizei bestätigt: Terroranschlag in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Kommentare