Stefan Kölner übernimmt Leitung der Oppenweher Laienspielschar / Spreen neuer Kassenführer

Vom Pastor zum Vorsitzenden

Der neue Vorstand mit ausgeschiedenen Mitgliedern (v.l.): Thomas Spreen, Kurt Nagel, Frauke Spreen, Stefan Kölner, Andreas Spreen, Silvia Steinkamp und Silke Büttemeier.  - Foto: Laienspielschar Oppenwehe

Oppenwehe - Die Oppenweher Laienspielschar hat einen neuen Vorsitzenden und kann verkünden: „Vom Pastor zum Vorsitzenden“. Stefan Kölner, in der Spielsaison 2015 noch als Pastor Tobias Nackenhorst in dem Dreiakter „Dei Titanic draff nich ünnergorn“ auf der Bühne, übernahm unter der Wahlleitung des ehemaligen Vorsitzenden Karl-Heinz Becker nach einstimmiger Wahl das Amt von Andreas Spreen, der sechs Jahre den Vorsitz inne hatte.

Mit Kassierer Kurt Nagel verließ, ebenfalls auf eigenen Wunsch, ein weiteres Vorstandsmitglied die Kommandobrücke. Nach 18 Jahren Verantwortlichkeit für die Kasse übergab er nach einstimmiger Wahl bei der Jahreshauptversammlung in Meiers Deele den Posten an seinen bisherigen Stellvertreter Thomas Spreen. Für Spreen wählte die Spieltruppe Friedrich Büttemeier. Turnusgemäß musste die Kassenprüferin Rieke Kölner ausscheiden. An ihre Stelle rückte Rainer Büttemeier. Wiederwahlen gab es für Schriftführerin Sylvia Steinkamp, Spielleiterin Frauke Spreen, Bühnenwart Klaus Schäffer und Schießwart Dirk Priesmeier.

In seinem letzten Jahresbericht ließ Spreen das zurückliegende Jahr Revue passieren. Dabei ging er auf die zahlreichen vereinsinternen und dorfgemeinschaftlichen Termine ein. Einen ausgesprochen zufriedenstellenden Theaterbesuch verzeichnete er beim letztjährigen Theaterstück, wobei ein neues Konzept mit eingebundenen kulinarischen Angeboten ein nicht zu unterschätzender Punkt für den guten Besuch war.

2016 soll dieses Konzept fortgeführt werden. Geplant ist unter anderem, für die bessere Akustik eine Beschallungsanlage mit installierten Mikrofonen und Lautsprecherboxen anzuschaffen, die den Zuschauern ein besseres Zuhören ermöglichen soll.

Nachdem die Kassenprüfer an der Kassenführung von Kurt Nagel nichts zu beanstanden hatten, wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt.

Priesmeier wünschte sich für die in Oppenwehe veranstalteten Traditionsschießen eine bessere Beteiligung. Die Versammlung endete mit der Bekanntgabe der nächsten Termine. Am 1. April steht die Aktion „Saubere Landschaft“ an, wobei das Treffen auf den Hof bei Spreen im Bockhorn verlegt wurde. Am 9. April ist das traditionelle Huckpokalschießen am Moorhof um 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Kommentare