Osnabrücker Polizei sucht Zeugen

Junge Frau überfallen

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Bohmte - Nach dem Überfall auf eine junge Frau, der sich bereits am Sonntag, 18. Oktober in Bohmte zugetragen hat, sucht die Osnabrücker Polizei Zeugen. Eine 18-Jährige war nach einer Feier auf dem Heimweg und befand sich gegen 4.15 Uhr auf der Bremer Straße, als sie in Höhe eines Geldinstitutes von einem ungefähr 1,75 Meter großen Unbekannten angesprochen wurde.

Laut Polizei griff der etwa 25-jährige Mann die Frau plötzlich an und brachte sie auf einem Rasenstück gewaltsam zu Boden. Vergeblich versuchte die junge Frau, sich gegen die körperlichen Angriffe des schlanken, aber kräftigen Täters zu wehren, und rief lautstark um Hilfe. Schließlich ließ der Angreifer von ihr ab, forderte sie allerdings drohend auf, ihn weiter zu begleiten. Beide folgten der Haldemer Straße in nördliche Richtung zu den dortigen Windrädern.

Nachdem der Angreifer die 18-Jährige ein weiteres Mal körperlich attackiert hatte, gelang es der jungen Frau, gegen 7.55 Uhr zum nächstgelegenen Wohnhaus zu entkommen und Hilfe zu holen. Der Täter flüchtete in unbekannte Richtung. Der Unbekannte hatte ein schmales Gesicht, kurze, dunkelblonde Haare und war bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose.

Auf der Haldemer Straße ist dem augenscheinlichen Paar ein Auto entgegen gekommen. Der Fahrer des Fahrzeugs sowie weitere Zeugen, die Angaben zu dem Überfall oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 0541/3272115, 3273113 oder 3273103 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

Kommentare