Offene Ganztagsschulen des Deutschen Roten Kreuzes feiern gemeinsames Spielfest in Wehdem

„Wir lassen niemanden allein“

+
Die Haldemer OGS-Leiterin Andrea Melcher (l.) und Kati Sternberg von der OGS Levern stimmten mit den Kindern „Gemeinsam stark“ an. Das Lied ist ebenso eine Eigenkreation für das Spielfest wie die bunten T-Shirts.

Wehdem - Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ feierten kürzlich die fünf Offenen Ganztagsschulen in Trägerschaft des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Altkreis Lübbecke erstmals ein Spielfest. Das DRK-Gelände in Wehdem, wo normalerweise Fahrzeuge und Materialien gelagert werden, Dienstabende der DRK-Bereitschaft abgehalten werden und die Ausgaben von DRK-Kleiderkammer und Tafel stattfinden, war dabei von etwa 200 Kindern in eigens gestalteten T-Shirts bevölkert.

Die Kinder waren für das Fest aus Levern, Haldem, Oppenwehe, Tonnenheide und Varl zusammengekommen, berichtet das DRK jetzt in einer Pressemitteilung. Für die Eröffnung des Nachmittags hatten die Kinder mit ihren Erzieherinnen eine neue Version von Helene Fischers Schlagerhit „Atemlos“ einstudiert. Das Lied brachten die fünf Chöre der Einrichtungen beim Fest erstmals gemeinsam zu Gehör: „Gemeinsam stark, so steh'n wir hier, die OGS-Kinder sind wir. Gemeinsam stark, ob groß, ob klein – wir lassen niemanden allein.“ So begeisterten die OGS-Kinder das Publikum, das bei strahlendem Sonnenschein den Spielereigen genoss.

Zu Beginn hatten Hans-Dieter Harland, Vorsitzender des DRK-Kreisverbands, sowie der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Stemwede, Kurt Bergatt, die Kinder begrüßt. Die DRK-Vertreter dankten in ihrem Grußwort allen OGS-Mitarbeitern und weiteren ehrenamtlichen Unterstützern, die das Fest auf die Beine gestellt hatten. Zahlreiche Spiel- und Aktionsstätten, die über das gesamte DRK-Gelände am Steinkamp verteilt aufgebaut waren, entdeckten die Kinder im Verlauf des Nachmittags, heißt es in der Mitteilung.

Geboten wurde ihnen Seifenblasen, Tauziehen, Slack-Lining, Wundenschminken mit den Mitgliedern des Jugendrotkreuzes, Besichtigung der Rettungsfahrzeuge, Spielmobil, Maltisch, Holzbasteln sowie Bogenschießen mit dem JBC Wiehengebirge aus Destel.

Auf der Wiese boten zudem Fußball- und Basketballspiele die Möglichkeit zum Toben für die Schüler und deren Geschwister. Zur Erinnerung an den Nachmittag konnte sich jedes Kind eine Holzmedaille gestalten – mit dem Lötkolben schufen die Jungen und Mädchen dabei unter fachmännischer Aufsicht individuelle Plaketten.

Für das leibliche Wohl war mit Würstchen, Eis und Kaltgetränken gesorgt. Zum Abschluss stimmten alle noch einmal das OGS-Lied an. „Ich denke, heute hatten alle viel Spaß“, stellte Andreas Vogt, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands, zum Abschluss des Fests zufrieden heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Kommentare