Das einzige Fahrzeug seiner Art im Kreis

Neues Feuerwehrauto mit 300 PS und 1200-Liter-Tank

Löschgruppenführer Andreas Meeske bedankte sich bei Hannelore Grötemeier und Lieselotte Fortmann für die 30-jährige Patenschaft des alten LF 16 mit Urkunden.

Oppendorf - Die Löschgruppe Oppendorf hat nach 31 Jahren ein neues Löschgruppenfahrzeug beim Magirus-Werk in Ulm in Empfang genommen und am Feuerwehrgerätehaus in Oppendorf präsentiert. Aktive und ehemalige Feuerwehrkameraden, Führungskräfte der Feuerwehr Stemwede sowie Ordnungsamtsleiter Werner Bahnemann nahmen die neueste Errungenschaft in Augenschein und zeigten sich beeindruckt von dem modernen Fahrzeug.

Die Freude über das neue Fahrzeug war nicht zu übersehen, die Gesichter strahlten. „Wir sind begeistert und stolz auf das neue Fahrzeug. Die Abholung und Einweisung beim Hersteller in Ulm ist perfekt verlaufen und wir freuen uns, nun mit dem neuen LF 10 arbeiten zu können. Das Fahrzeug ist modern, zeitgemäß und hat alles was man für den heutigen Feuerwehreinsatz benötigt“, dankte Löschgruppenführer Andreas Meeske der Gemeinde für die Anschaffung.

Der stellvertretende Wehrführer Dietmar Meier, Löschgruppenführer Andreas Meeske sowie Ekkehard Nolte, Hartmut Kramer, Daniel Pieper, Philipp Fischer und Michel Hage von der Löschgruppe Oppendorf hatten sich mit dem Mannschaftstransportfahrzeug des dritten Zuges auf den Weg nach Ulm gemacht, um das Fahrzeug persönlich beim Werk abzuholen. Die siebenköpfige Abordnung besichtigte das Firmengelände sowie die Produktionshallen und erhielt eine Einweisung für das neue Fahrzeug. Es ist mit neuester Technologie und modernster Ausrüstung weit über die Norm hinaus ausgestattet.

Die Gemeinde hatte sich in Zusammenarbeit mit der Löschgruppe für ein Iveco-Allradfahrgestell und Einzelbereifung ausgesprochen, sodass das Fahrzeug auch in unwegsamem Gelände eingesetzt werden kann. Das neue LF 10 EC-Line ist das erste seiner Art in Stemwede und sogar im Kreis Minden-Lübbecke und ersetzt das alte LF 16 aus dem Jahre 1985. Es wurde bislang nur drei Mal von Magirus ausgeliefert.

Die Löschgruppe Oppendorf musste 31 Jahre auf ein neues Fahrzeug warten, umso erstaunter war man, dass die Auslieferung des LF 10 bereits nach sechs Monaten erfolgte. Um den Einsatzsituationen der Feuerwehr gerecht zu werden, ist das 15 Tonnen schwere und 300 PS starke Fahrzeug mit einer komplett neuen Ausstattung und Beladung versehen worden.

Im Gesamtpaket enthalten ist auch eine Tragkraftspritze Magirus TS 10/1000, die durch einen pneumatischen Lift absenkbar ist und somit anwenderfreundlich durch die Feuerwehrmitglieder entnommen werden kann. Für die Brandbekämpfung verfügt das Fahrzeug über einen 1 200-Liter-Löschwassertank und im Heck ist eine Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10/2000 eingebaut, die über eine HMI-Bedienung am Pumpenstand gesteuert werden kann.

Eine Geräteraum- und Umfeldbeleuchtung mit LEDs sorgt für ausreichend Licht. Zur besseren Ausleuchtung der Einsatzstelle verfügt das EC-Line zudem über einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmasten mit sechs 24-Volt-LEDs und einer Keybad-Bedienung für alle relevanten Funktionen. Zur optimalen Wahrnehmung bei Einsatzfahrten hat das LF 10 vorne LED-Hochleistungsblaulichter, Frontblitzleuchten und ein Martins-Horn sowie hinten Heckblaulichter. An der Einsatzstelle sorgen zudem vier LED-Gelblichtleuchten am Heck für eine zusätzliche Absicherung der Kräfte.

Zur Reinigung nach den Einsätzen ist ein Hygieneboard auf einen Teleskop-Auszug gelagert. Zur weiteren Beladung gehören neben einem Stromerzeuger und Hochleistungslüfter sowie einem Rettungsbrett vier Atemschutzgeräte. Zwei davon können sofort im Mannschaftsraum angelegt werden.

Mit der Anschaffung des neuen LF 10 Iveco Magirus sorgt die Gemeinde Stemwede weiterhin dafür, dass der Fahrzeugpark der Stemweder Feuerwehr erneuert und modernisiert wird. Eine offizielle Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeuges durch die Gemeinde Stemwede soll voraussichtlich im September am Feuerwehrgerätehaus in Oppendorf erfolgen. - tf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Kommentare