Männergesangvereine zollen Lebenswerk des Unternehmer-Ehepaares mit Konzert Respekt / Wirken bleibt mit der Stiftung bestehen

„Funiculi Funicula“ in Gedenken an Irmgard Ulderup

+
Ihr traditionelles Ständchen gaben in der Haldemer Ulderup-Villa die beiden Männergesangvereine MGV 1950 Haldem und Liedertafel Rahden.

Haldem - Vier Jahre ist es her, dass Irmgard Ulderup verstarb. Die Tradition, der Seniorin an ihrem Geburtstag mit einem Ständchen zu gedenken, haben die Sänger der Männergesangvereine MGV 1950 Haldem und Liedertafel Rahden beibehalten. Vor geladenen Gästen, darunter Bürgermeister Gerd Rybak, ließen sie ihre Stimmen erklingen. Ulderup wäre in diesem Jahr 93 Jahre alt geworden.

Irmgard Ulderup war eine Freundin der Musik und sie schätzte den heimischen Männergesangverein ganz besonders. „Wenn zu ihrem Geburtstag eine Schar Sänger den Stemweder Berg erklomm, zeigte sich Irmgard Ulderup überglücklich“, erinnerte Dr. Hans-Hermann Dehmel, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Dr.-Jürgen-und-Irmgard-Ulderup-Stiftung, bei der Begrüßung.

Seit Jahren zollen die Sänger dem imposanten Lebenswerk des Ehepaares Jürgen und Irmgard Ulderup mit dem Konzert Respekt. Mit dem „Bundeslied“ eröffneten die Sänger unter Leitung von Manfred Riesmeier das rund einstündige Erinnerungskonzert in der Villa Ulderup am Hang des Stemweder Berges in Haldem. Musikalisch ging es durch die Welt der Klassik, gemischt mit Volksliedern bis hin zu Schlagern und Evergreens.

Natürlich durfte das Lieblingslied Ulderups nicht fehlen und ein fröhliches „Funiculi Funicula“ erfüllte den Raum mit dem Blick auf das mehr als 7000 Quadratmeter große Anwesen.

Zum ersten Mal waren zwei Musikerinnen bei der Feier, die das Programm zusätzlich bereicherten. Hervorragend fügten sich die Beiträge von Merle Marie Schäffer und Christine Niehues ins musikalische Repertoire ein. Nach einem Solo am Klavier intonierte Schäffer die Arie „Ombra mai fú“ aus der Oper „Xerxes“ von Georg Friedrich Händel und brillierte mit dem Chanson „Was machst du mit dem Knie lieber Hans?“. Begleitet wurde sie von Christina Niehues am Klavier.

Mit dem Abschiedslied „Wenn Freunde auseinander gehen“ versprachen die Sänger, die Eheleute in dankbarer Erinnerung zu behalten. Das Wirken der Ulderups werde mit der Stiftung fortgesetzt.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Kommentare