Männer sind bei der Polizei schon bekannt

Drogentests statt regulärer Blitzaktion

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Levern/Bad Oeynhausen - Dass die Polizei für Geschwindigkeitskontrollen Stellung am Straßenrand bezieht, ist bekannt. So hatte der Lübbecker Verkehrsdienst in dieser Woche an verschiedenen Stellen des Kreisgebiets Messungen vorgenommen. Diese mussten sie allerdings unterbrechen, weil Fahrzeugführer unter Alkohol oder Drogen standen, berichten die Beamten.

Bereits am Dienstag wurde ein 26-jähriger Mann in Levern auf der Schröttinghauser Straße gegen 17.30 Uhr in der 50-Zone mit 92 Stundenkilometern gemessen. Wie sich laut Polizeibericht bei der Kontrolle herausstellte, war der Mann unter dem Einfluss von Cannabis unterwegs. Ein Arzt entnahm ihm auf der Polizeiwache in Lübbecke eine Blutprobe. Da der Fahrer bereits wiederholt aufgefallen war, muss er mit einem mehrmonatigen Führerscheinentzug und einer Geldbuße von mindestens 500 Euro rechnen.

Gestern kontrollierte der Verkehrsdienst Lübbecke gegen 11 Uhr in Bad Oeynhausen auf der Kirchbreite, in Höhe der Bernart-Schule, die Geschwindigkeit der Fahrzeugführer in einer 30-Zone. Dabei fiel ein Fahrer mit leicht erhöhter Geschwindigkeit auf und wurde angehalten. Aufgrund seines Verhaltens ordneten die Beamten einen Drogenvortest an, der positiv ausfiel. Der bei der Polizei bekannte Fahrer musste sein Fahrzeug abstellen und mit zur Polizeiwache Bad Oeynhausen. Dort wurde eine Blutprobe entnommen. Eine Fahrerlaubnis hatte der 21-Jährige aufgrund der vorigen Drogenfahrt schon gar nicht mehr. Diese dürfte er nun auch so schnell nicht wiedererhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare