Stemweder Posaunenchöre feiern mit 17 000 Musikern Posaunentag in Dresden

Luft nach oben

Auch der Dielinger Posaunenchor war beim Posaunentag in Dresden vertreten. - Fotos: Posaunenchor

Dresden/Dielingen - Acht Jahre nach der Premiere wurde kürzlich der zweite deutsche evangelische Posaunentag in Dresden gefeiert. Das Motto: „Luft nach oben“. Unter den rund 17 000 Teilnehmern waren auch 50 Bläser aus dem Kirchenkreis Lübbecke.

Jutta Jahn-Schäffer hatte bereits ein Jahr zuvor die Anmeldungen und Reiseplanung für die Posaunenchöre koordiniert. Fast die Hälfte der Bläser aus Oppenwehe, Dielingen, Hüllhorst, Wehdem und Gehlenbeck waren Jugendliche im Alter von 9 bis 19 Jahren.

Anlässlich des Posaunentages war ein Kompositionswettbewerb ausgeschrieben worden. Die drei Bestplatzierten sowie das Mottolied wurden im neuen Notenheft mit 26 Liedern bekannt gegeben und zu Jahresanfang verteilt. Seit März fanden übergreifende Proben in den Kirchenkreisen statt.

Die heimischen Bläser mussten für ihre Reise früh aufstehen. Die ersten bestiegen schon um 5 Uhr den Bus. In Dresden angekommen, begann bereits um 16 Uhr die erste Probe. Die Bläser trafen sich auf dem Altmarkt und dem Neumarkt. Kräftig einsetzender Regen ließ diese Feuertaufe zu einer nassen Angelegenheit werden. Über die Regenschirme hinweg den Dirigenten auf den Leinwänden zu erkennen und die von allerlei Folien geschützten Noten rechtzeitig vor dem Einsatz umzublättern, war eine echte Herausforderung..

Entschädigt wurden die Bläser mit hochkarätig besetzten Konzerten in 19 Dresdner Kirchen und einem trockenen, warmen Sommerabend in der Altstadt, wo an vielen Plätzen nach Konzertende spontane Ständchen gegeben wurden.

Der Sonnabend startete mit einer morgendlichen zweistündigen Probe im Stadion und fand abends einen krönenden Abschluss in der Serenade am Königsufer und den Brühlschen Terrassen, wo die in zwei Chöre aufgeteilten 17 000 Bläser sich im Wechselspiel mit dem kleinen Chor bestehend aus den Landesjugendposaunenchören aller Landeskirchen musikalisch die Bälle über die Elbe warfen. Die Elbbrücken und Ufer waren dicht besetzt mit Zuschauern.

Mit einem Gottesdienst im Stadion mit 9 000 Gästen endete der offizielle Teil des Posaunentages am Sonntag. Hier wurden die großen Chöre von einer feinen Auswahl der Landesposaunenwarten des evangelischen Posaunendienstes in Deutschland im kleinen Chor unterstützt.

Margot Käßmann ludt in ihrer Predigt alle Teilnehmer ein, zum Reformationsjubiläum 2017 nach Wittenberg zu kommen. Vom 24. bis 27. Mai 2017 ist in Leipzig und Berlin ein Bläserfest zur Vorbereitung auf den Abschlussgottesdienst in Wittenberg geplant, bei dem dann ein in Dresden begonnenes Lied erstmals vollständig aufgeführt werden wird.

Mehr zum Thema:

Bauarbeiten auf Strecke der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn

Bauarbeiten auf Strecke der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Meistgelesene Artikel

Unbekannter bedrängt 34-Jährige sexuell

Unbekannter bedrängt 34-Jährige sexuell

Nach Serie von Raubüberfällen: Polizei fasst drei Verdächtige

Nach Serie von Raubüberfällen: Polizei fasst drei Verdächtige

Kommentare