Gäste genießen Vormittag mit Live-Musik und Frühstücksbüfett im Life House

Kulturfrühstück in Wehdem vereint Generationen

Am großen Büfett stärkten sich die Gäste bei der jüngsten Auflage des Kulturfrühstückes des JFK. Die ehrenamtlichen Helfer sorgten derweil für steten Nachschub, um die hungrigen Mägen zu füllen. - Fotos: Mühlke

Wehdem - Wie könnte der Start in den Tag besser gelingen, als mit einem ausgedehnten Frühstück? Dass diese Meinung viele teilen, machten beim Kulturfrühstück die voll besetzten Tische deutlich. Schon rund zwei Wochen vor der Veranstaltung meldete Wilhelm Lindemann vom veranstaltenden Verein für Jugend, Freizeit und Kultur (JFK) in Stemwede „ausverkauft“.

Das Kulturfrühstück hat sich etabliert und ist in der Veranstaltungsreihe des JFKs nicht wegzudenken. „Drei Mal im Jahr decken wir die Frühstückstische im Life House“, erklärt Lindemann. Schon am Nachmittag zuvor würden Ehrenamtliche mit den Vorbereitungen beginnen. „Meistens sind wir mit etwa zehn Freiwilligen beschäftigt“, so Lindemann. Am frühen Morgen geht das Brutzeln in der Küche los, das Büffet wird aufgebaut. Die meisten Gäste seien pünktlich zum Start da, viele kämen schon früher. „Dann ist alles fertig und einem guten Start steht nichts im Wege“, so der Ehrenamtliche.

Das Duo „Danni und Manni“ sorgte für einen ansprechenden musikalischen Rahmen beim Frühstück.

Das erste Kulturfrühstück ist stets im Februar, die zweite Auflage Anfang Mai. „Dieser Termin fällt oftmals genau mit Muttertag zusammen“, so Lindemann mit einem Blick auf die Tische mit den gut zufriedenen Gästen. Teilweise könne man dort Mütter und deren Kinder sehen, das sei aber immer so, schließlich werde beim Kulturfrühstück auch für die kleinen Gäste für Kurzweil gesorgt. „Diesmal hat Bufdi Lena Pröpper einige Ideen für Basteleien mitgebracht“, erklärt Lindemann, dann könnten die Kinder dort zu Papier, Schere und Kleber greifen.

Für die Musik sorgte das Duo „Danni und Manni“. Die Musiker aus Bad Oeynhausen verwöhnten mit zwei Gitarren und handgemachter Musik. Pop und Rock, Country und Folk von den Beatles, Cat Stevens bis hin zu den Moody Blues und mehr waren zu hören. Richtig gute Background-Musik bei Brötchen, Müsli, Kuchen, Rührei und Co..

Das JFK-Team hatte auch das herrliche Frühlingswetter bedacht und einige Tische und Stühle auf der Terrasse aufgestellt. „Bietet sich ja an bei dem Wetter“, waren sich die Helfer einig.

Für das dritte und letzte Kulturfrühstück in diesem Jahr lädt der JFK für Anfang Dezember ein. Vielleicht keine schlechte Idee, schon jetzt Plätze zu reservieren, denn bislang konnten sich die Macher nie über ausreichend Zuspruch beklagen.

Ebenfalls auf großen Zuspruch hoffen die Organisatoren für das Fest am Sonntag, 5. Juni, in und am Life House. Dann heißt es von 13 bis 18 Uhr wieder „Eine Gemeinde – Viele Kulturen“.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Kommentare