Seminar zur Verstärkung der Streitschlichter

Stemweder-Berg-Schule: Konflikte mit Worten statt mit Fäusten lösen

Die neuen Streitschlichter sorgen künftig gemeinsam mit den erfahrenen dafür, dass Konflikte friedlich beigelegt werden. - Foto: Stemweder-Berg-Schule

Stemwede - Seit einigen Jahren schon ist die Streitschlichtung ein fester Bestandteil der Gewaltprävention an der Stemweder-Berg-Schule. Jetzt hat das Streitschlichterteam Zuwachs bekommen. Neun Schülerinnen und Schüler lernten kürzlich in einem dreitägigen Seminar, wie sich Konflikte ohne Gewalt lösen lassen.

Die für die Ausbildung der Streitschlichter zuständige Lehrerin Sabine Ebert-Prasuhn schulte die Jugendlichen gemeinsam mit den bereits ausgebildeten Streitschlichtern Marlin A. Krämer (10d), Patrick Altvater (10a), Miriam Kasten (10c), Daniel Schleining (10b) und Mathias Straub (8b), die als Co-Moderatoren fungierten.

Verschiedene Aspekte der Streitschlichtung lernten die Jugendlichen theoretisch und praktisch kennen. Zunächst erarbeiteten sie die Grundlagen der Streitschlichtung. Was ist Gewalt? Wie ist sie definiert? Ist eine Beschimpfung schon Gewalt? Anschließend lernten sie mithilfe von Rollenspielen, sich nicht einschüchtern zu lassen, selbstbewusst aufzutreten, zugleich aber auch vertrauenswürdig zu sein und gut zuzuhören.

Die jungen Menschen erfuhren, was es heißt, einerseits Nähe zuzulassen und Berührungsängste zu überwinden und andererseits eigene und fremde Grenzen zu erkennen und zu benennen. Sie mussten Zeitdruck aushalten, aktiv mitdenken, im Team arbeiten, empathisch reagieren und Entscheidungen treffen. Das Resümee der Ausbilder fiel am Ende sehr positiv aus. Die Jugendlichen hätten Spaß gehabt und viel gelernt.

Alle Teilnehmer erhielten zum Abschluss ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der Streitschlichterausbildung. In Zukunft werden sie in den Pausen mit den erfahrenen Streitschlichtern gemeinsam Dienst tun.

Teilnehmer: Robin Pröpper (7b), Gerald F. Holtz (7b), Niklas Brömstup (8b), Jeremy Liebenow (7a), Gesa Wilking (7a), Christian Schnier (7c), Elise Ziegler (7a), Robin Prenzler (7b) und Justin Stenhauer (7b).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Kommentare