Jugendförderverein und Sparten des TuS Stemwede stellen Möglichkeiten vor

Kindertag weckt Lust am Sport

Um durch die Reifen zu gelangen, ohne sie umzuwerfen, ist Geschick nötig – Greta weiß, wie es geht.

Wehdem - Beim Tischtennis Bälle über das Netz schmettern? Oder doch lieber Fußball spielen? Und was für Angebote gibt es im Bereich des Breitensports? Wo es viele Möglichkeiten gibt, fällt die Entscheidung oft schwer. Beim siebten Kindertag in der Wehdemer Zweifach-Turnhalle konnten Jungen und Mädchen daher gestern die Sparten des TuS Stemwede kennenlernen, allerhand ausprobieren, sportliche Vorlieben entdecken und sich nebenbei austoben.

Auf dem Fußballfeld war immer was los – nicht umsonst gehört Fußball zu den beliebtesten sportlichen Freizeitangeboten. - Fotos: Schmidt

Keine Frage, im Vordergrund stand der Spaß. Mehr als 200 Kinder und Jugendliche aus Stemwede sowie den benachbarten Gemeinden liefen durch die Halle, kletterten, spielten, hüpften, turnten und lachten. Die Organisatoren vom Jugendförderverein TuS Stemwede und ihre Helfer hatten unter anderem eine Hüpfburg, ein Fußballfeld, Kicker und Tischtennisplatten aufgebaut. Matten, Bänke, Barren, Reifen und Tücher bildeten zudem einen Parcours, der die Balance förderte. Insgesamt eine bunte Mischung – passend zum Motto des Tages „Bunt ist unsere Farbe“.

Zahlreiche Kinder nutzten den Kindertag, um sich zu bewegen und die Angebote des TuS Stemwede kennenzulernen – sehr zur Freude der Organisatoren.

Eine Premiere war der Auftritt der noch jungen Hip-Hop-Gruppe des TuS Stemwede unter der Leitung von Maren Kracht. Die Mädchen im Alter von fünf bis zehn Jahren tanzten erstmals in der Öffentlichkeit. Falls sie Lampenfieber hatten, so war es ihnen in keinster Weise anzumerken. Mit verschiedenen Choreografien zu flotter Musik machten sie Lust auf modernen Tanzsport und zeigten, was sie innerhalb eines halben Jahres gelernt hatten. Erstmals dabei war auch ein Infostand des Projektes „Stemwede Inklusiv“. Wer wollte, konnte sich dort über Inklusion informieren oder eine Verschnaufpause in einer dazugehörigen Bastelecke einlegen. Um durchzuatmen und den Puls wieder etwas zu senken, bot sich auch der Besuch in einer kleinen Cafeteria an. Die dort angebotenen Torten hatten Mütter und Landfrauen gebacken. Der Erlös kommt dem Jugendförderverein und somit allen Sparten des TuS Stemwede zugute.

Auch in diesem Jahr hat die benachbarte Schau des Wehdemer Rassegeflügelzuchtvereins den Kindertag gut ergänzt. Außerdem hatte das Life House geöffnet und auf dem Sportplatz wurden Fußballspiele ausgetragen. So hatten Besucher kurze Wege und viele Möglichkeiten.

Das Organisationsteam um Sven Hartmann (Vorsitzender des Fördervereins), Andreas Hoppe (Kassierer), Ingo Haremsa (zweiter Vorsitzender) und Saskia Döpke (Schriftführerin) bedankt sich bei allen Helfern. Ein gutes Team sei unerlässlich, um eine ansprechende Veranstaltung für so viele Kinder auf die Beine zu stellen. Zu diesem Team gehörten Mitglieder des Jugendfördervereins und der Sparten des TuS Stemwede, Mitarbeiter des örtlichen Kindergartens und Eltern. - ks

Mehr zum Thema:

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Weihnachtsmarkt in Wetschen

Weihnachtsmarkt in Wetschen

Lemförder Lichterzauber

Lemförder Lichterzauber

Meistgelesene Artikel

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Digitalisierung der Ortsgeschichte schreitet voran

Sattelzüge prallen zusammen

Sattelzüge prallen zusammen

Kommentare