Kilkenny Band spielt heute auf dem Dielinger Kirchplatz / Gruppe wechselt seit 2007 die Besetzung

„Teuflisch gute Musik“ unter freiem Himmel

+
Freuen sich auf ein Irish-Folk-Open-Air (v.l.): Feuerwehr-Jugendwart Patrick Hackstedt, Jascha Kemper, Christa und Peter Kampe.

Dielingen - Die Kilkenny Band und die Dielinger Gaststätte Vahrenhorst – diese Kombination passt. Schon mehrfach war die vierköpfige Band aus Bohmte und Umgebung zu Gast und unterhielt die Gäste mit gutem Irish Folk zu einem guten Glas Bier, das natürlich auch von der grünen Insel stammt. Anlässlich der Veröffentlichung ihres zweiten Albums „We‘ll find it someday“ gibt die Band heute Abend wieder ein Open-Air-Konzert. Ab 20.30 Uhr werden zwischen Gaststätte und St. Marien-Kirche Tin Whistle und Bodhrán erklingen – bei freiem Eintritt.

Die Band um Sänger und Gründer Jascha Kemper wurde durch die Musik der weltberühmten Dubliners beeinflusst, macht aber ihr ganz eigenes Ding. So gehören wehmütige irische Balladen und virtuose Instrumentalstücke zwar natürlich zum Repertoire, in erster Linie aber macht die Kilkenny Band Musik zum Feiern. „Das Publikum wird an vielen Stellen etwa durch Mitklatschen und Mitsingen eingebunden“, erzählt Kemper. In der Titelliste ihrer Konzerte finden sich nicht nur typisch irische Lieder, sondern auch „eingefolkte“ Popsongs wie „This is the life“ von Amy McDonald, die die Band mit ihrem eigenen Sound versieht.

Seit ihren Anfängen im Jahr 2007 hat sich das Gesicht der Kilkenny Band immer wieder gewandelt. Von der ursprünglichen Besetzung ist heute nur noch der Sänger Jascha Kemper übrig, der wie Shawn Hellmann außerdem Gitarre, Banjo und Mandoline beherrscht. Hellmann, dessen Wurzeln im Hardrock und Metal liegen, kam 2011 zu den Kilkennys. Seit Anfang 2011 bringt Bianca Freitag mit ihrer Bodhrán den richtigen Beat in die Band. Die Bad Essenerin ist seit dem Besuch eines Rapalje-Konzerts vor fünf Jahren Irish-Folk-Fan und beherrscht inzwischen auch Tin-Whistle und Akkordeon. Der neueste Zuwachs heißt Christian Ventker. Er studiert klassische Gitarre und Klavier an der Universität Osnabrück und steuert zur Band bei, was ihr bislang noch dringend fehlte: den Bass.

„Wir erwarten teuflisch gute Musik nahe der Kirche“, sagt Wirt Peter Kampe mit einem Augenzwinkern. „Das Ambiente bietet sich einfach für ein Konzert an“, findet er und stößt bei Jascha Kemper auf Zustimmung. „Der Kirchplatz in Dielingen ist der schönste Platz in Nordrhein-Westfalen“, sagt der Musiker.

Neben guter Unterhaltung soll es heute Abend auch um den guten Zweck gehen. Während die Gaststätte die Besucher mit Flüssigem versorgt, kümmert sich die Jugendfeuerwehr Drohne-Dielingen um die Speisen, um damit die eigene Kasse etwas aufzubessern. „Die Jugendfeuerwehr hat immer Geldnot“, wissen Peter Kampe und seine Frau Christa, die darum in ihrer Gaststätte auch immer mal ein rotes Feuerwehrauto mit großem Schlitz, durch den viel Geld passt, für die Jugendtruppe herumgehen lassen.

mer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Kommentare