Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp eine der stärksten Truppen im Kreis

Sechs Jugendflammen für den Nachwuchs

+
Gemeindebrandmeister Joachim Lübke (2.v.l.), Löschgruppenführer Jörn Stubbe und Jugendfeuerwehrwart Torsten Fischer sind stolz auf den Nachwuchs der Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp.

Haldem - Die Jugendflamme ist die erste Auszeichnung, die ein Jugendfeuermitglied erhalten kann. Sie wird den Kindern und Jugendlichen für deren Einsatz in der Jugendfeuerwehr verliehen. Während der Generalversammlung der Löschgruppe Haldem freuten sich gleich sechs Nachwuchsfeuerwehrleute über Anstecknadeln und Urkunden.

Mächtig stolz traten Natalie Baumgarten aus Arrenkamp, Maris Rio Engel, Eric Lorenz, Jannik Petsch (alle drei aus Haldem), Noah Feldt aus Dielingen und Marlon Steinkamp aus Wehdem nach vorne, um sich von der Feuerwehr-Chefetage ihre Auszeichnungen abzuholen. Die Kameraden der Löschgruppen quittierten die Leistung mit viel Beifall.

Zuvor hatte Jugendfeuerwehrwart Torsten Fischer in seinem Jahresrückblick die Höhepunkte zusammengefasst. Bei etlichen Wettbewerben hatte die Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp gute Leistungen gezeigt, wofür sie von der Gemeinde Stemwede auch im Rahmen der Sportlerehrung ausgezeichnet wurde.

Mit großer Mühe und viel Engagement hatten sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr in den zurückliegenden Jahren für das Familienfest zum Osterfeuer in Kooperation mit dem Heilpädagogischen Kinderhaus eingesetzt. „Wir haben alles vorbereitet und das Brennholz zusammengefahren. Am Nachmittag fand dann mit Kaffee und Kuchen, Rundfahrten mit dem Löschfahrzeug, Kinderschminken, dem Spielmobil vom JFK sowie einer Hüpfburg ein buntes Familienfest statt“, resümierte Fischer. Die Beteiligung der Haldemer Bevölkerung sei in den letzten Jahren immer schlechter geworden, viele eigene Feuer mit Nachbarn und Freunden seien entzündet worden und manche Leute seien nicht bereit, mit behinderten Kindern und Jugendlichen zusammenzukommen. „Wir werden in diesem Jahr kein Osterfeuer mehr in Haldem anbieten. Es ist sicherlich schade, dass so eine Traditionsveranstaltung nicht mehr stattfindet, aber der Aufwand und die Arbeit lohnen sich einfach nicht mehr“, bedauerte der Jugendfeuerwehrwart.

Dennoch stelle die Jugendfeuerwehr für Kinder und Jugendliche eine attraktive und zugleich sinnvolle Freizeitgestaltung dar. „Wir gehören zu den mitgliederstärksten Jugendfeuerwehren im Kreis“, sagte Fischer stolz. Die Truppe aus 38 Jugendlichen habe im vergangenen Jahr 72 Jugendfeuerwehrdienste geleistet. Das Betreuerteam umfasste neben Torsten Fischer seine beiden Stellvertreter Andre Fischer und Dennis Henke sowie Heiko Mützel, Oliver Schwettmann, Niclas Kreyenhagen, Frederik Pannen, Veit Steinbreis, Niklas Beneker und Andreas Funke.

Ein besonderer Dank galt Andre Fischer, der seit 25 Jahren im Betreuerteam aktiv ist. Torsten Fischer erhielt für den Aufbau und die Förderung der Jugendfeuerwehr in Stemwede im September die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold als höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen

"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen

Sommerpicknick in Asendorf

Sommerpicknick in Asendorf

Kommentare