Peter Matuszczak holt sich den Präsidenttitel der Kyffhäuser im Altkreis

Holzadler fällt beim 267. Schuss

Nach einem langen Wettbewerb ging der Frotheimer Peter Matuszczak (mit dem Holzadler vor den Füßen) als neuer Kreispräsident aus dem Adlerschießen des Kyffhäuserbundes hervor. - Foto: Witte

Oppenwehe - Alljährlich treffen sich vier Kyffhäuser-Kameradschaften des Altkreises Lübbecke in der Gaststätte Moorhof in Oppenwehe. Neunzehn Mitglieder machten diesmal bei dem Holzadlerschießen um die Präsidentenwürde mit. Das sind deutlich weniger als noch vor einigen Jahren, da in den Kreisen der Kyffhäuser immer weniger Nachwuchs geworben wird und die Kameradschaften somit nicht mehr genug Teilnehmer für große Wettbewerbe zusammenbekommen, waren sich die Akteure im Vereinsgasthaus von Heini Huck einig.

Es dauerte lange, bis das Schießen schließlich entschieden war: Peter Matuszczak von der Kyffhäuser-Kamerdschaft Frotheim war der letzte Schütze und brachte den Holzadler mit dem 267. Schuss zu Fall. Zuvor gelang es Erwin Stashelm mit dem 106. Schuss den Apfel abzutrennen. Karl Stashelm löste mit dem 143. Schuss das Zepter von dem Holztier, und 154 Schüsse brauchte es, ehe die Krone fiel. Dies gelang Helga Stashelm. Damit gingen alle drei Ehrennadeln an Mitglieder der Kameradschaft aus Pr. Oldendorf.

Die Proklamation des neuen Präsidenten Matuszczak nahmen der stellvertretende Vorsitzende des Altkreisbundes, Andreas Kley, und Kreisschießwart Stefan Kuschel vor. Beide zeigten sich zufrieden mit der Beteiligung an dem Wettbewerb. 

faw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Kommentare