Heinz Spreen und Heinrich Bierenriede seit mehreren Dekaden im Posaunenchor

Jahrzehntelang der Musik verbunden

+
Heinz Spreen (l.) und Heinrich Bierenriede haben auch nach mehreren Jahrzehnten im Oppenweher Posaunenchor noch Atem für eine ganze Reihe von Auftritten. Etwa 50 Mal pro Jahr spielen sie zu verschiedenen Anlässen.

Oppenwehe - Von Marcel Jendrusch. Heinz Spreen und Heinrich Bierenriede verbindet eine gemeinsame Leidenschaft: Beide musizieren gerne. Ihre musikalische Heimat ist seit vielen Jahrzehnten der Posaunenchor Oppenwehe. Dort spielen beide Tuba.

Heinz Spreen ist im nächsten Jahr bereits seit 70 Jahren Mitglied des Chors. Die Freude am Musizieren ist dem heute 78-Jährigen bereits in die Wiege gelegt worden. Sein Vater Heinrich und die zwei Brüder Friedrich und Ewald waren ebenfalls begeisterte Musiker. Nachdem seine Brüder ihm das Spielen beigebracht hatten, wurde Heinz Spreen schon mit acht Jahren Mitglied des Oppenweher Posaunenchors. „Wir haben immer zu Hause geübt“, berichtet Spreen.

Auch sonntags vor der Kirche blieben die Instrumente nicht still. Im Anschluss ging es dann zu Fuß zum Gotteshaus. Dort wurden dann meist vierstimmige Choräle gespielt. Auch die weniger schönen Anlässe waren schon früh ein Teil des musikalischen Lebens. „Ich habe mit zwölf Jahren zum ersten Mal auf einer Beerdigung gespielt“, berichtet Heinz Spreen weiter.

Heinrich Bierenriede hatte seinen ersten Auftritt bei der Konfirmation seiner Frau. „Damals wusste ich natürlich noch nicht, dass die Ingrid einmal meine Frau werden sollte“, sagt der 81-Jährige und lacht. Er ist seit sechs Jahrzehnten im Posaunenchor dabei.

„Der Heinz hat mir das Spielen beigebracht“, erklärt Bierenriede mit Blick auf seinen Freund seit Jugendtagen. Anders als Spreen sei er jedoch erst mit 21 Jahren zum Chor gestoßen.

Proben und Auftritte sind für Heinrich Bierenriede immer auch Familientreffen. Drei Kinder und drei Enkel wirken im Chor mit.

Über so viel musikalischen Nachwuchs freut sich auch Übungsleiterin Jutta Jahn-Schäffer. „Es ist wirklich toll, dass Jung und Alt in unserem Chor so gut miteinander harmonieren“, sagt sie nicht ohne Stolz. Froh ist sie ebenfalls darüber, dass Spreen und Bierenriede trotz des fortgeschrittenen Alters noch an fast jedem Auftritt des Chors teilnehmen. „Übers Jahr kommen da schnell mal 50 Auftritte zusammen“, so Jahn-Schäffer.

Für ihre lange Zugehörigkeit werden Heinz Spreen und Heinrich Bierenriede geehrt. Der Posaunenchor würdigt die musikalische Arbeit der beiden im Oppenweher Silvestergottesdienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

15-jähriger Schüler mit Beil bedroht und ausgeraubt

15-jähriger Schüler mit Beil bedroht und ausgeraubt

Kommentare