Kartenclub zeigt bei Dorfpokalschießen in Oppendorf Treffsicherheit / Acht Teilnehmer bei Premiere für den Schülerpokal dabei / Kaffeetafel zum Start

„Hans im Glück“ holt sich die Trophäe

Die erfolgreichen Schützen des Dorfpokalschießen freuten sich über ihre Trophäen. - Foto: Mühlke

OPPENDORF. - Gut war die Beteiligung beim diesjährigen Dorfpokalschießen des Oppendorfer Schützenvereins. Das bestätigte auch Präsident Carsten Felber bei der abendlichen Preisverleihung am Sonntag in der Schießhalle. Ganz neu ins Leben gerufen hatten die Schützen aus Oppendorf einen schießsportlichen Wettbewerb für den Schützen-Nachwuchs. Es ging um den Schülerpokal.

Diesen holte Dustin Haarmeyer mit 106 Ringen. Er verwies Niklas Buck (104 Ringe) und Joschua Haarmeyer (100,7) auf die Plätze. Insgesamt hatten acht Jugendliche teilgenommen.

Mit ruhigem Händchen und sicherem Blick holte die Mannschaft Kartenclub „Hans im Glück“ mit 119/113 Ringen die Trophäe. Jubelnd nahmen Klaus Högemeier, Hartmut Tiemann, Helge Engel und Martin Barkhüser den begehrten Pokal in Empfang. Sie verwiesen „Die Flintenweiber“ mit den Schützinnen Marleen Reimann, Monika Klanke, Evelin Kähler und Birgit Gerding (119/106) auf Platz zwei und den Landwirtschaftlichen Ortsverein mit Claudia Felber, Horst Piper, Gerhard Buck und Martin Becker (118/105) auf den dritten Platz.

Die Dorfpokal-Gewinner des zurückliegenden Jahres, die Mannschaft der Damenschießgruppe 1, musste sich in diesem Jahr mit dem 19. Platz begnügen. Die Feuerwehr-Frauen, die 2015 die Rote Laterne mit nach Hause nehmen durften, gaben diese Trophäe auch in diesem Jahr nicht aus den Händen. Sie belegten mit 106/84 Ringen das Schlusslicht auf Platz 25 der teilnehmenden Mannschaften. Beste Einzelschützen waren Klaus Wäring (30/30/31,8), Hartmut Tiemann (30/30/31,7) und Marleen Reimann (30/29).

Der Glückspokal – der im Wettbewerb aus einer Kombination aus Schießen und Knobeln ausgetragen wird – ging an die Reservisten-Männer, den zweiten Platz sicherte sich der Spielmannszug und der Brandentschädigungsverein belegte Platz drei.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgten Daniela Steinkamp, Wolfgang Kähler, Martin Möller, Rainer Heitmann, Lars Gerding, Thomas Haarmeyer, Heike Heitmann, Frank Steinbrink und Jürgen Rübeck. Am Nachmittag hatten die Schützendamen mit einer Kaffeetafel für das leibliche Wohl gesorgt. - hm

Mehr zum Thema:

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Meistgelesene Artikel

Einbrecher erbeuten Tresor aus Supermarkt

Einbrecher erbeuten Tresor aus Supermarkt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare