Stemweder Gruppen dominieren beim Kreispokalwettbewerb in Minden-Dankersen

Haldemer Jugendwehr bleibt Nummer eins im Kreis

Die drei Stemweder Gruppen konnten beim Kreispokal in Minden-Dankersen die drei ersten Plätze belegen. Links in rot die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Drohne-Dielingen, rechts die beiden siegreichen Gruppen der Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp.  - Fotos: Fischer

Haldem - Die Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp bleibt beim Bundeswettbewerb die Nummer eins im Kreis. Beim ersten Kreiswettbewerb in diesem Jahr wurde der Haldemer Feuerwehrnachwuchs seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich als Titelverteidiger mit souveränen Leistungen einen Doppelerfolg. Die Dominanz der Stemweder Jugendfeuerwehren komplettierte der amtierende Landesmeister aus Drohne-Dielingen, der mit seiner ersten Gruppe den dritten Platz belegte. Somit gingen wie im Vorjahr alle drei Pokale an den Stemweder Berg.

Unter anderem musste der Feuerwehrnachwuchs einen Löschangriff als Trockenübung mit der Wasserentnahmestelle „Offenes Gewässer“ und Vornahme von drei C-Rohren vortragen.

Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Borgstaedt aus Pr. Oldendorf begrüßte am Mittag 20 Gruppen an der Sportanlage in Minden-Dankersen. Bei herrlichem Sommerwetter mussten die Teams mit jeweils neun Jugendfeuerwehrmitgliedern einen Löschangriff als Trockenübung mit der Wasserentnahmestelle „Offenes Gewässer“ und Vornahme von drei C-Rohren vortragen. In der zweiten Disziplin mussten die Gruppen auf der Aschenbahn einen 400-Meter-Hindernislauf absolvieren und dabei Schnelligkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Die beiden Hauptschiedsrichter Horst Beckemeier aus Petershagen und Peter Kornienka aus Porta Westfalica schauten mit ihren Teams genau hin und nahmen die Bewertung der Gruppen vor. Bei den Übungen stand nicht die Einzelleistung im Vordergrund, sondern das Auftreten der gesamten Gruppe.

Schon während des Wettbewerbes hatten sich Kreisbrandmeister Michael Schäfer und sein Stellvertreter Gerhard Lohmeier sowie der ehemalige stellvertretende Kreisbrandmeister Walter Riechmann ein Bild von der Leistungsstärke der Gruppen gemacht. Sie lobten den Einsatz und das Auftreten der Mädchen und Jungen.

Bevor die Pokale vergeben wurden, dankte Borgstaedt der ausrichtenden Jugendfeuerwehr Minden für die „hervorragende Vorbereitung der Veranstaltung“. Sein Dank galt auch Sonja Mehnert und Jannika Mittag, die für die Anmeldung und Auswertung verantwortlich waren. Borgstaedt freute sich, dass an der ersten Teildisziplin der Kreismeisterschaft 184 Kinder und Jugendliche teilgenommen hatten.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Gerhard Lohmeier (v.l.), Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Borgstaedt und Kreisbrandmeister Michael Kirchhoff überreichten die drei Siegerpokale an die Gruppenführer Yannick Meyer und Luca Brinkmann (Haldem-Arrenkamp) sowie Elias Nordhoff (Drohne-Dielingen).

Den Pokal für die jüngste Gruppe nahm Thilo Hörsemann von der Jugendfeuerwehr Drohne-Dielingen in Empfang. Das Schlusslicht übergab Lutz Kölling an die Jugendfeuerwehr Lübbecke-Mitte 2. Die weiteren Platzierungen wurden im Schnelldurchlauf von Thomas Borgstaedt verlesen. Erst bei den drei vorderen Plätzen wurde es wieder spannend. Den Pokal für den Drittplatzierten überreichte Mindens stellvertretender Bürgermeister Egon Stellbrink an die Jugendfeuerwehr Drohne-Dielingen 1 (1 415 Punkte) in Person von Elias Nordhoff. Aus den Händen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Gerhard Lohmeier nahm Yannick Meyer den Pokal für den zweiten Platz entgegen. Die Gruppe Haldem-Arrenkamp 3 hatte 1 428 Punkte erreicht. Ganz oben auf dem Treppchen stand mit hervorragenden 1 429 Punkten die erste Gruppe der Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp. Der langjährige Jugendsprecher Luca Brinkmann nahm bei seinem letzten Kreispokalwettbewerb den Wanderpokal von Kreisbrandmeister Michael Schäfer in Empfang.

Mit dem erneuten Erfolg wurde der Nachwuchs aus Haldem-Arrenkamp bereits zum fünften Mal hintereinander und zum 29. Mal insgesamt Kreispokalsieger. Er qualifizierte sich mit zwei Gruppen für die siebte Landesjugendfeuerwehrspiele am 2. Juli in Marsberg im Hochsauerlandkreis, wo sie zusammen mit den Gruppen aus Pr. Oldendorf als Sieger beim Spiel ohne Grenzen und Minden-Haddenhausen als Sieger beim Orientierungswandern die Farben des Mühlenkreises vertreten werden.

Über das hervorragende Abschneiden beim Kreispokal freute sich das Betreuerteam aus Haldem-Arrenkamp mit Andre und Torsten Fischer, Dennis Henke, Heiko Mützel, Niklas Beneker, Oliver Schwettmann, Andreas Funke, Frederik Pannen sowie die Betreuer Patrick Hackstaedt, Jana und Philipp Lohmeier, Lars Hurdelbrink, Fabian Koop und Maik Blase von der Jugendfeuerwehr Drohne-Dielingen. - tf

Die Teilnehmer

Haldem-Arrenkamp: Yannick Meyer, Marlon Steinkamp, Bennet Putzer, Kilian Möller, Niclas Lübke, Fabian Gerth, Christoph Straub, Lennart Liedtke, Jan Hahler, Florian Suerhoff, Sewarion Vordemfelde, Florian und Markus Möller-Nolting, Joachim Hohmeier, Jochen Hilker, Fabio Uhtbrok, Torben Geldmeyer, Luca Brinkmann, Dennis Bollhorst, Leonie und Noah Feldt und Jens Hibert

Drohne-Dielingen: Elias und Julius Nordhoff, Ruben Fernandes Ferreira, Noel Beerbom, Kevin John, Jannis und Tjark Nagel, Henrik Huck, Bendix und Thilo Hörsemann, Justin und Marvin Wulf, Robin Pröpper, Lukas Koop, Florian Wüstendörfer und Jona Willmann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Aktionstag zur Wiederbelebung in Verden

Aktionstag zur Wiederbelebung in Verden

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

Kommentare