Blasorchester in bester Spiellaune

Von Frühjahrsmüdigkeit ist in Stemwede keine Spur

Beschwingt spielte das Blasorchester Bad Holzhausen beim Seniorennachmiitag in der Begegnungsstätte in Wehdem auf. Die Musiker erfreuten die Senioren mit zahlreichen Stücken und durften nicht ohne Zugabe von der Bühne. - Fotos: Mühlke

Wehdem - Von Heidrun Mühlke. Rund 250 Senioren feierten am Sonntag auf Einladung der Gemeinde Stemwede in Kooperation mit dem Stemweder Kulturring den kurzweiligen und beliebten Seniorennachmittag. In der Wehdemer Begegnungsstätte genossen sie nach Kaffee und Kuchen ein buntes Programm und die Geselligkeit unter Gleichgesinnten.

Charmant führte Frank Lange durch das Programm.

Einmal im Jahr treffen sich Stemwedes ältere Bürger zu diesem Nachmittag. „Der Stemweder Seniorennachmittag steht für den starken sozialen Zusammenhalt in der Gemeinde“, machte Bürgermeister Kai Abruszat deutlich. Zwar sei der Frühling die Zeit, wo der Winterschlaf zu Ende ginge und die Frühjahrsmüdigkeit beginne, doch davon war laut des Verwaltungschefs in der Begegnungsstätte keine Spur. Abruszat lobte das Engagement des Kulturrings und dessen ehrenamtlicher Helfer, die stets ein ansprechendes Kulturprogramm auf die Beine stellten und für die Bewirtung sorgten.

Erneut hatte der Kulturring ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Künstler bewiesen und Vorsitzender Wilhelm Brüning freute sich, dass so viele Senioren der Einladung gefolgt waren. Mit seinem ausdrucksstarken Dirigenten Willi Sellenriek sorgte das Blasorchester aus Bad Holzhausen mit einem Marsch für einen stimmungsvollen Einstieg in den musikalischen Part des Nachmittags. „Musik verbindet – Musik schafft Freu(n)de“ lautete das Motto der Bläser.

Ordentlich etwas zum Lachen gab es mit Stella Buschmann und Nina Langhorst von der Theatergruppe Warmsen-Bohnhorst.

Der sympathische Moderator Frank Lange führte gut gelaunt durch das Programm. „Sie können gerne mitsingen, tanzen und klatschen“, forderte er eingangs auf, was in einigen Punkten gerne von den Senioren angenommen wurde. Beschwingt ließen die Musiker bei bester Spiellaune ihre Instrumente erklingen – Märsche, Swing und Pop, das Repertoire des Orchesters ist breit gefächert, aber auch Stimmungsmusik gehörten dazu. Medleys von Udo Jürgens und Helene Fischer waren ebenso zu hören wie die Polka „Der böhmische Traum“, Louis Armstrongs „What a wonderful world“ und die schottische Volksweise „Highland Cathedral“. Beifall und Aufmerksamkeit bekamen anschließend auch die jungen Schauspieltalente der Theatergruppe aus Warmsen-Bohnhorst. In zwei Sketchen brachten die zwölf- bis 15-jährigen Darsteller das Publikum zum Schmunzeln. Die Sketsche „Backfisk“ und „Dat Geburtstagsgeschenk“ aus der Feder von Otto Kindermann hatten die jungen Schauspieler auf Plattdeutsch einstudiert. „Und das, obwohl sie sonst gar kein Platt sprechen“, betonte der Leiter der Truppe, Martin Wiehe.

Zum Ausklang des Nachmittages war noch einmal das Blasorchester Bad Holzhausen zu hören. Polkas zum Mitklatschen und deftige Märsche bestimmten das Klangbild. Klar, dass die Bläser nicht ohne Zugabe das Feld räumen durften. Tosender Beifall lockte zum letzten Marsch in der Begegnungsstätte: „In Harmonie vereint“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Kommentare