Depenbrock Bau zieht positive Bilanz / Auch für die Zukunft gut aufgestellt

Mit Entwicklung zufrieden

Die Firma Depenbrock konnte viele Projekte realisieren, darunter das Büro- und Laborgebäude des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts Sigmaringen - Foto: Firma Depenbrock

Stemwede - Die Unternehmensgruppe Depenbrock mit Hauptsitz in Stemwede blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Vor allem der Wohnungsbau beschere ihr wachsende Inlandsumsätze und Auftragsbestände um rund 20 Prozent, informiert das Unternehmen, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Der Bereich Öffentlich Private Partnerschaft (ÖPP) sei ein immer wichtiger werdendes Segment, so Gesellschafter Geschäftsführer Karl-Heinrich Depenbrock. Bisher habe das Unternehmen sieben ÖPP-Projekte realisiert: Eine Schule, zwei Kindertagesstätten, eine Feuerwache, ein Büro- und Laborgebäude, ein Freizeitbad und ein Dienstleistungszentrum. Neu hinzugekommen sei von der Stadt Pattensen ein Schulneubau für rund 25 Millionen Euro, einschließlich Entwurf und Genehmigungsplanung. Weitere Objekte sind laut Depenbrock in der Angebots- oder Verhandlungsphase, „sodass wir auch in diesem Jahr erfolgreiche Geschäfte in diesem Bereich erwarten“.

Um künftig noch besser für ÖPP-Projekte aufgestellt zu sein, hat das Unternehmen die Depenbrock Partnering GmbH & Co. KG gegründet. Sie übernimmt Projekte, bei denen Nachhaltigkeit und Lebenszykluskosten im Fokus stehen.

Im Bereich Tragwerksplanung, Gebäudemanagement und technische Gebäudeausrüstung fokussiert sich die Gruppe auf die Optimierung von Bauvorhaben. „Die baubegleitenden Prozesse erstrecken sich von der Planung weiter über die Angebotsphase und Bauphase bis hin zum Betreiben des Bauobjektes“, erläutert Depenbrock. Weiter aufgebaut wird das Marktsegment Sozialimmobilien. Ein erster Auftrag ist der Bau eines Pflegeheims in Fürth (Bausumme 15 Millionen Euro). Seit 1. Juli 2015 leitet Oliver Krause diesen Bereich.

Umsatzzuwächse sichern nach Unternehmensangaben zudem diverse Aufträge im Tiefbau. Dazu zähle zum Beispiel ein zweistelliger Millionenauftrag von der Stadt Würzburg zur inneren Erschließung des ehemaligen US-Militärgeländes Leighton-Baracks im Stadtteil Hubland. Bei Weilerbach im Kreis Kaiserslautern starte der Bereich Tiefbau im Mai mit den Erdbewegungen beim finanziell aufwändigsten Bauvorhaben, das momentan in der Pfalz abgewickelt werde: Der Klinikbau für das neue US-Hospital soll 2017 beginnen.

Die polnische Tochterunternehmung Depenbrock Polska feierte ihr zehnjähriges Bestehen und konnte auch 2015 stabile Umsätze durch den zahlreichen und guten Kundenbestand im Industrie- und Hallenbau vorweisen.

Im Bereich Ausbildung hat sich Depenbrock nach eigenen Angaben sehr breit aufgestellt. 13 junge Menschen starteten ihre Berufsausbildung an verschiedenen Standorten. In keinem Jahr zuvor habe es ein derart breit gefächertes Ausbildungsangebot gegeben. Der „Systeminformatiker“ und der „Vermesser“ seien neu in die Ausbildungspalette aufgenommen worden.

Die Unternehmensgruppe blickt optimistisch in die Zukunft: Der Auftragsbestand für 2016 sei sehr gut und viele Projekte in Aussicht, erklärt Depenbrock.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Kommentare