Bürgerstiftung holt Schatulle nach Haldem

Drei Schwänke aus der Feder von Hans Sachs

Die Laienspieler der Schatulle zeigen im HAI Schwänke aus der Feder von Hans Sachs. - Foto: Schatulle

Haldem-Arrenkamp - Die Bürgerstiftung Haldem-Arrenkamp lädt zu einem besonderen kulturellen Nachmittag in das Gemeindezentrum HAI ein. Am Sonntag, 16. Oktober, gastiert ab 15 Uhr die Theatergruppe Schatulle der Volkshochschule Lübbecker Land in Haldem.

Die Förderung von Kunst und Kultur gehört zu den Stiftungszwecken der Bürgerstiftung. In erster Linie sollen Menschen aus den beiden Dörfern ermutigt werden, musisch-künstlerisch selbst aktiv zu werden. Um aufzuzeigen, wie vielfältig sich das Mitwirken in Theatergruppen, Bands oder Orchestern entwickeln kann, wird jährlich eine besondere kulturelle Veranstaltung angeboten.

Dieses Mal ist die Schatulle zu Gast, eine Laientheatergruppe der Volkshochschule Lübbecker Land. Sie entstand 1982 und gastiert seit 2010 regelmäßig im renovierten Bahnhof in Rahden. Das Repertoire ist breit gefächert: alte und neue Komödien bekannter Autoren, selbstverfasste Stücke, Kleinkunst, Literaturbearbeitungen und mittelalterliche Fastnachtsspiele stehen abwechselnd auf dem Programm. Die „Schatulleure“ stehen nicht nur auf der Bühne, sondern stellen auch die Kulissen und Kostüme in Eigenarbeit her. Die Verantwortung für die Programmplanung, die Kursleitung, die Schulung der Spieler und die Regie der Schatulle liegt in den Händen von Edith Stöver und Friedlind Thane.

Am 16. Oktober zeigt Schatulle drei Schwänke aus der Schatztruhe der Werkstatt von Hans Sachs: „Der tote Mann“, „Das Kälberbrüten“ und „Der Krämerskorb“. Der Meistersinger Hans Sachs, der verschmitzte, kluge, feinsinnige Schuhmacher und Poet, schrieb in seinem langen Leben mehr als 4 000 Meisterlieder, mehr als tausend Spruchgedichte, Hunderte von Schwänken, 120 Tragödien und Komödien, 85 Fastnachtsspiele und sieben Prosadialoge mit insgesamt knapp einer halben Millionen Verse. Sein Werk gilt als ein bedeutendes Zeugnis der bürgerlichen Kultur des 16. Jahrhunderts. Darin zeigt Hans Sachs Menschen aller Stände mit all ihren Schwächen und Torheiten. Mit seinem gutmütigen, nachsichtigen, manchmal derben Humor schafft er es, dass sich die Menschen auch heute noch in seinen mittelalterlichen Originalen schmunzelnd wiedererkennen können. „Die Gäste dürfen sich auf eine außergewöhnliche Aufführung freuen“, verspricht die Bürgerstiftung.

Karten für das Theater – inklusive Kaffee und Kuchen – gibt es ausschließlich im Vorverkauf bis zum 12. Oktober im Geschäft Marion Frieten in Haldem.

Mehr zum Thema:

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Kommentare