Depenbrock wächst in allen Bereichen

Weiter auf Erfolgskurs

+
Errichtet von Depenbrock Bau: Das Trianel Headquarter, ein Büro- und Verwaltungsgebäude in Aachen.

Stemwede - Die Unternehmensgruppe Depenbrock ist weiter auf Erfolgskurs. Geschäftsführender Gesellschafter Karl-Heinrich Depenbrock zieht jetzt in einer Pressemitteilung eine positive Bilanz und blickt optimistisch in die Zukunft.

So konnte durch zwei Großprojekte für den Internethandel Amazon in Polen der Umsatz im zurückliegenden Jahr auf 370 Millionen Euro gesteigert werden, geht aus der Mitteilung des Unternehmens hervor. Und auch im Inland standen die Zeichen auf Wachstum: Die Zahl der Beschäftigten ist auf rund 800 Mitarbeiter gestiegen. Vor allem in den Bereichen Tragwerksplanung und Gebäudetechnik sowie in der Projektleitung wurde viele qualifizierte Fachkräfte und Ingenieure gewonnen. Die hauseigene Personalentwicklung „Depenbrock Campus“ hat Bauleiter und Führungskräfte geschult.

Einen Zuwachs gab es auch bei den Investitionen: So wurden sieben Hydraulikbagger, 13 Radlader, ein Grader, ein Gabelstapler, zwei Dumper, eine Raupe und diverse Kleingeräte beschafft. Ebenso wurden die EDV-Systeme umfassend modernisiert. Alle Investitionen erfolgten ohne Fremdkapital, freut sich der Geschäftsführer.

Im Geschäftsfeld Öffentlich Private Partnerschaft (ÖPP) wurden zwei Kitas in Pulheim, das chemische Veterinär-Untersuchungsamt in Sigmaringen und das Allwetterbad in Friesoythe fertiggestellt, zählt Depenbrock auf. Depenbrocks Tochtergesellschaft im Bereich Gebäudemanagement ist ebenfalls stark gewachsen und hat neue Niederlassungen in Speyer, Nürnberg und Amsterdam gegründet. Mittlerweile werden bundesweit mehr als 250 Immobilien betreut.

Die Regelung der Unternehmensnachfolge ist bei Depenbrock frühzeitig auf den Weg gebracht worden. Nach Jörn Henrik Depenbrock und Kathrin Depenbrock-Westermann ist nun auch das dritte Kind der Unternehmerfamilie in den Betrieb eingetreten: Erik Depenbrock durchläuft nach seinem betriebswirtschaftlichen Master-Studiengang und mehreren Jahren Berufserfahrung in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft einen Entwicklungsplan in der Unternehmensgruppe, um auf seine zukünftige Führungsaufgabe vorbereitet zu werden. Jörn Henrik Depenbrock ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich als Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Depenbrock Systembau tätig. Kathrin Depenbrock-Westermann arbeitet im Ressort Recht.

Das Unternehmen blickt optimistisch in die Zukunft: „Es konnten viele neue interessante Projekte gewonnen werden, die zu einem deutlichen Anstieg des Auftragsbestandes geführt haben“, berichtet Karl-Heinrich Depenbrock.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Kommentare