Kreisjugendfeuerwehrtag: Ehrennadeln und Pokale für Stemweder

„Das Beste, was wir haben“

Landrat Dr. Ralf Niermann (l.) und Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Borgstaedt (r.) übergaben die Pokale, Urkunden und Präsente für die drei besten Jugendfeuerwehren bei der Kreismeisterschaft. Die Jugendsprecher aus Petershagen/Gorspen-Vahlsen sowie Drohne-Dielingen und Haldem-Arrenkamp nahmen die Auszeichnungen entgegen.

Minden-Lübbecke - Die Jugendfeuerwehr im Mühlenkreis ist stark – das wurde beim Kreisjugendfeuerwehrtag am Sonnabend deutlich. Rund 250 Mädchen und Jungen sowie Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer der Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet waren hierzu im Forum des Gymnasiums in Porta Westfalica-Hausberge erschienen.

Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Borgstaedt aus Pr. Oldendorf begrüßte auch zahlreiche Ehrengäste. In ihren Grußworten stellten sie die Bedeutung der Jugendfeuerwehr als eine der größten Jugendorganisationen im Kreis heraus und lobten den Einsatz der Kinder und Jugendlichen sowie das Engagement der Betreuer. Sie waren sich einig, dass die Investition in die Jugend eine Investition in die Zukunft sei. Borgstaedt dankte allen Mitgliedern für ihre Leistungen mit einem Zitat eines ehemaligen Kreisbrandmeisters: „Ihr seid das Beste, was wir haben, ohne euch ist die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr nicht gesichert – weiter so!“

Über die Kreiswettbewerbe berichtete der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Sebastian Gongoll. 597 Kinder und Jugendliche stellten ihr Können beim Kreispokal in Espelkamp, beim Spiel ohne Grenzen in Bad Oeynhausen-Dehme und beim Orientierungswandern in Haldem unter Beweis. Die drei Jugendfeuerwehren, die die meisten Punkte gesammelt hatten, wurden vom Landrat mit einem Pokal, einer Urkunde und einem Geldpräsent ausgezeichnet. Über den Kreismeistertitel freute sich die Jugendfeuerwehr Petershagen/Gorspen-Vahlsen. Die Plätze zwei und drei gingen an die Stemweder Jugendfeuerwehren Drohne-Dielingen und Haldem-Arrenkamp.

Hohe Auszeichnungen verlieh der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Peer Grieger an drei Stemweder Betreuer der Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp. Für seine Leistungen wurde Betreuer Heiko Mützel mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW in Bronze ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber ging für seine engagierte Jugendarbeit an den stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Dennis Henke. Beide sind bereits seit 17 Jahren in der Jugendfeuerwehrarbeit tätig.

Die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr NRW wurde an den Haldemer Andre Fischer verliehen. Um die außergewöhnlichen Verdienste des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarts zu würdigen, wurde er mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Fischer setzt sich bereits seit 25 Jahren für die Nachwuchsarbeit ein.

Landrat Dr. Ralf Niermann machte beim Kreisjugendfeuerwehrtag auf die soziale Komponente der Jugendfeuerwehr aufmerksam. „Jugendfeuerwehr heißt Erziehung und gelebte soziale Verantwortung, Kameradschaft, Teamgeist, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit. Kinder und Jugendliche, die in der Jugendfeuerwehr aktiv sind, kommen immer gut in der Gemeinschaft zurecht“, so Niermann. Er wies darauf hin, dass es wichtig sei, junge Menschen auf Dauer zu begeistern und vom Sinn der Feuerwehr zu überzeugen.

Michael Schäfer nahm erstmals als Kreisbrandmeister an einem Kreisjugendfeuerwehrtag teil. Er legte allen Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung ans Herz, alles dafür zu tun, die Arbeit der Jugend- und Kinderfeuerwehren zu unterstützen. Nur so könne es gelingen, auf Dauer ausreichend Einsatzkräfte im Kreis vorzuhalten.

Kreisjugendfeuerwehrwart Borgstaedt berichtete von Erfolgen auf Landes- und Bundesebene. Beim Landesentscheid wurde die Jugendfeuerwehr Drohne-Dielingen Landesmeister und qualifizierte sich mit der Jugendfeuerwehr Petershagen/Gorspen-Vahlsen für die Deutschen Meisterschaft in Montabaur in Rheinland-Pfalz. Dort kam die Gruppe Drohne-Dielingen auf den sechsten Platz und Gorspen-Vahlsen auf den zehnten Platz. 30 Gruppen aus ganz Deutschland hatten teilgenommen.

Für die musikalische Unterhaltung zwischen den einzelnen Jahresberichten sorgte die Lifeband „Groove Discovery“, die bei den Jugendfeuerwehrmitgliedern gut ankam. 

tf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Kommentare