Aktion zum 25-jährigen Jubiläum in Planung

Bürger engagieren sich für ihr Heimathaus

Der Aufbau des Heimathauses in Wehdem ist in Bildern festgehalten und auch ausgestellt. Kerstin Straub (l.) und Sabine Denker erinnern sich noch an die Aktion. - Fotos: Bokelmann

Wehdem - 25 Jahre ist es inzwischen her, dass das Heimathaus in Wehdem zum ersten Mal seine Türen öffnete. Am 13. April 1991 war das niederdeutsche Zweiständer-Fachwerkhaus soweit hergerichtet, dass erstmalig Besucher die Ausstellung in Augenschein nehmen konnten. Am Sonntag hatte der Beirat zum ersten Öffnungstag der neuen Saison eingeladen.

In dem kleinen Museum, in dem altes Handwerk und traditionelle Kleidung zu sehen sind, standen Sabine Denker und Kerstin Straub für Fragen zur Historie zur Verfügung. Denker wusste auch um die Geschichte des Fachwerkhauses, denn demnächst soll es einen Aktionstag anlässlich des Jubiläums geben, verriet das Beiratsmitglied.

Bis zum Jahr 1990 hatte das alte Gebäude in Niedermehnen gestanden und verfiel dort mehr und mehr, weiß Denker noch aus ihrer Kindheit. Am 19. April 1990 wurde es dort abgebrochen und mit der Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, des Heimatvereins und der Gemeinde Stemwede an seinem heutigen Standpunkt wieder aufgebaut. „Damals war halb Wehdem auf den Beinen“, beschreibt Denker das ehrenamtliche Engagement um das Heimathaus. Ihr zufolge waren mehr als 65 Männer und Frauen, teilweise komplette Familien, bei der Herrichtung in Aktion.

In den Grundzügen ist das alte Bauernhaus erhalten geblieben. Doch vor zwei Jahren musste der Giebel erneuert werden. Dies wurde über Fördermittel und erneut viel ehrenamtliches Engagement realisiert. Seinerzeit übernahm auch der neue Vorstand die Verantwortung für das Heimathaus, erzählt Sabine Denker. Wie es in Zukunft mit dem Beirat und Heimatverein weitergeht, sei ein heikles Thema, berichtet die Sprecherin. Denn das Durchschnittsalter liege bei über 70 Jahren, bedauert Denker.

Mit dem Jubiläum gebe es auf jeden Fall ein Datum und einen Grund, das Heimathaus in den Vordergrund zu stellen, so Denker weiter. „Das müssen wir auf jeden Fall mit einem Aktionstag aufgreifen“, freut sie sich, dass Wilhelm Niermann sie auf dieses besondere Datum aufmerksam gemacht hatte. Nun will sie in den alten Unterlagen forschen, um möglichst viele Informationen über das Heimathaus und die rührigen Mitglieder des Heimatvereins sowie des Beirats zusammenzutragen. Das genaue Datum für eine Sonderausstellung geben die Verantwortlichen rechtzeitig bekannt. - abo

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Kommentare