Neue Schaukel, Seilbahn und ein kleines Karussell für Spielplatz

Brief von Pia Sophie zeigt Wirkung

+
Sowohl Kinder als auch Eltern freuen sich, dass auf dem Spielplatz „Am Sonneneck“ wieder richtig getobt werden kann. Zu verdanken haben sie das Pia Sophie (vorne, mit Bürgermeister Kai Abruszat) und Sarah, die während des Fototermins auf Klassenfahrt war.

Oppendorf - Die Gemeinde Stemwede hat für den Spielplatz „Am Sonneneck“ in Oppendorf eine neue Schaukel, eine Seilbahn und ein kleines Karussell im Wert von insgesamt 6  300 Euro angeschafft. Dass Kinder jetzt auf dem Platz wieder richtig toben können, ist vor allem zwei jungen Mädchen zu verdanken: Pia Sophie Bilges und Sarah Franke.

Pia Sophie hatte einen Brief an Bürgermeister Kai Abruszat geschickt. „Hallo Herr Bürgermeister“, schreibt sie mit gerade mal sechs Jahren. Schnell kommt sie zu ihrem Anliegen: „Wir haben hier einen schönen Spielplatz ,Im Sonneneck‘, auf dem ich immer mit meinen Freunden spiele. Leider ist unsere alte Schaukel abgebaut worden, weil sie zu alt war. Nun warten wir schon ganz lange auf eine neue Schaukel. Deswegen wollte ich fragen, wann denn eine neue aufgebaut wird?“ Ihren Brief verschönerte Pia Sophie mit einem selbstgemalten Bild, auf dem sie zusammen mit dem Bürgermeister schaukelt. Auf diese liebevoll gestaltete Bitte hin hat die Gemeinde neue Spielgeräte bestellt.

Vor etwa zwei Wochen hat Kai Abruszat erneut Post von einer jungen Oppendorferin erhalten. Sarah Franke schrieb, dass sie sich schon auf die neue Seilbahn freue. „Wann können wir Ihren Besuch erwarten?“, lud sie den Verwaltungschef ein.

Eine Einladung, die Abruszat nicht abschlagen konnte. Am Dienstag kam er zur Einweihung des Spielplatzes. Dieser sei „ein ganz tolles Zeichen, was Kinder bewegen können“. Erwachsene könnten sich ein Beispiel daran nehmen, findet er. Abruszat dankte bei der Gelegenheit der Elterninitiative, die den Spielplatz pflegen wird.

Ein Hinweis seitens der Verwaltung hatte er: Die Seilbahn muss vorerst noch abgesperrt bleiben. Sie darf erst benutzt werden, wenn genügend Gras auf der „Landebahn“ gewachsen ist.

ks

Mehr zum Thema:

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Meistgelesene Artikel

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Dreijähriges Kind und 34-Jähriger verletzt

Kommentare