Bremer mit Drogen auf Open Air erwischt

Amphetamin, LSD-Trips und eine Ecstasy-Pille

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Stemwede/Rahden - Vor dem Amtsgericht Rahden wurde nun ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verhandelt. Für Richter Schebitz nicht der erste Fall dieser Art. „Man hat ja manchmal so den Eindruck, dass es bei Festivals zum guten Ton gehört, etwas zu konsumieren“, merkte er mit Blick auf zahlreiche derartige Verstöße im Zusammenhang mit den Stemweder Festivals an.

Dieses Mal saß ein 32-jährigen Bremer auf der Anklagebank. Der Angeklagte gab zu, auf dem Stemweder Open Air 21,1 Gramm Amphetamin, fünf LSD-Trips und eine Ecstasy-Pille gekauft zu haben. Was er mit so vielen Drogen wollte, fragte Richter Schebitz. „Ich habe es billig gekauft, ich wusste gar nicht, wie viel das ist“, sagte der Bremer. Er versicherte, dass er außerhalb vom Festivals keine Drogen nehme. In der Vergangenheit war der Angeklagte unter anderem wegen Körperverletzung aufgefallen.

Der Staatsanwalt hielt eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 15 Euro angemessen. „Verdient hab ich's“, beurteilte der Angeklagte diese Forderung. Zu dem Schluss kam auch Richter Schebitz. Er verurteilte den Angeklagten zu den 60 Tagessätzen. Er riet dem Bremer, die Finger von Drogen zu lassen. „Da sparen Sie viel Geld.“

ks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Kommentare