Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ startet wieder

Ein bisschen Liebe unterm Christbaum

Fertig beklebte Schuhkartons sind unter anderem im Schuhgeschäft Reddehase in Dielingen erhältlich. Renate Schlenderer und Elisabeth Stammeier haben die beklebten Schuhkartons in Dielingen abgegeben und hoffen auf viele Päckchenpacker.  - Foto: Mühlke

Dielingen/Levern - Die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ geht in nächste Runde. Seit 1993 wurden weltweit bereits mehr als 130 Millionen Kinder in rund 150 Ländern erreicht. Auch in diesem Jahr sollen Kinder in Not beschenkt werden. Um den Menschen die Teilnahme an dieser Aktion ein Stück weit zu erleichtern, sind in den Stemweder Schuhgeschäften ab sofort fertig beklebte Schuhkartons gegen eine Spende zu bekommen.

Nach der großen Nachfrage im zurückliegenden Jahr hat sich ein fleißiges zehnköpfiges Helferteam um Elisabeth Stammeier erneut die Mühe gemacht, 150 Schuhkartons zu bekleben, die nun an die Schuhgeschäfte „Culemann“ in Levern sowie Reddehase und Busch in Dielingen verteilt wurden und gegen eine Spende von zwei Euro mitgenommen und befüllt werden können.

„Seit fast 20 Jahren erleben Kinder in Osteuropa und anderen Ländern, wie Glaube, Hoffnung und Liebe durch einen Schuhkarton für sie greifbar wird“, fasst Elisabeth Stammeier den Grundgedanken der Aktion zusammen. „Die meisten Mädchen und Jungen leiden unter vielfältigen Entbehrungen. Ein Schuhkarton, liebevoll gepackt, schenkt in dieser Situation Hoffnung und drückt Zuneigung aus“, weiß Stammeier, die seit vielen Jahren für die Westruper Abgabestelle zuständig ist.

Mitmachen ist ganz einfach: Sechs Euro je Päckchen zurücklegen, die zusammen mit dem gefüllten und mit Geschenkpapier beklebten Schuhkarton zur Abgabestelle gebracht werden, und das Päckchen mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich laut Stammeier eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eine Packanleitung ist im Flyer zu finden, der in vielen Geschäften, Arztpraxen und Gemeindehäusern ausliegt.

Die gefüllten Päckchen können vom 1. Oktober bis 15. November in einer der Stemweder Abgabestellen bei Elisabeth Stammeier in Westrup, Bokemühlenweg 7, oder bei Anke Hübner in Oppendorf, Am Hunnenort 5, abgegeben werden. Wer keine Zeit zum Päckchenpacken hat, aber trotzdem helfen will, kann eine Geldspende an den Verein „Geschenke der Hoffnung“ richten. Infos zum Spenden und Packtipps gibt es im Internet.

hm

www.weihnachten-im-schuhkarton.org

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Lkw-Anhänger mit Spirituosen brennt ab

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

Auto kippt in Bad Oeynhausen nach Kollision auf die Seite

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

20-Jähriger befestigt Blaulicht an Auto und wird von Polizisten gestoppt

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Auto stößt mit Linienbus zusammen - vier Verletzte

Kommentare