Gut besuchter Mühlentag mit Marmelade und Mühlenkunde, aber ohne Shantychor in Levern

Allen Vorhersagen zum Trotz

+
Ilse Fröhling aus Rahden (l.) und Inge Hassebrock aus Oppenwehe lassen sich Kaffee und frischen Butterkuchen unter den Mühlenflügeln in Levern schmecken. Zahlreiche Besucher fanden den Weg dorthin, auch wenn die Sänger des Shantychors abgesagt hatten.

Levern - Wer der Wettervorhersage vertraut, ist nicht immer auf der sicheren Seite. Das mussten Leverns Mühlenfreunde jetzt feststellen. Aufgrund der Prognosen für einen windigen und verregneten Tag hatte der Shantychor Dümmersee seinen Auftritt an der Mühle abgesagt.

Auch Friedrich Klanke, Vorsitzender des Leverner Mühlenvereins, war sicher, dass bei der Wettervorhersage kaum Gäste kommen würden. Doch das Gegenteil trat ein: Bis in die frühen Abendstunden trübte kein Regentropfen die Stimmung an der Mühle und das Gelände füllte sich bereits in den frühen Nachmittagsstunden zusehends.

Autos säumten die Straßenränder und ein Blick auf die Kennzeichen verriet, dass die Besucher aus Nah und Fern angereist waren. Allen Wetterprognosen zum Trotz waren auch viele Gäste mit dem Fahrrad gekommen. Ilse Fröhling aus Rahden und Inge Hassebrock aus Oppenwehe hatten den Stopp an der Leverner Mühle in eine Tagestour mit dem Fahrrad nach Bad Essen eingeplant und genossen frischen Butterkuchen vor der Mühle.

Darin hatte Hobbymüller Dietrich Kramer alle Hände voll zu tun. Frischer böiger Wind sorgte zwar für stetes Drehen der besegelten Mühlenflügel, hin und wieder musste er aber einen Gang runterschalten und die Flügel ausbremsen. Das Absichern der Mühle bei Sturm gehöre unter anderem zur Müllerprüfung, macht Kramer deutlich. Gerne erklärt er wissbegierigen Besuchern die Funktion und Geschichte der Kolthoffschen Galerieholländer-Mühle, der kleinsten Windmühle an der Westfälischen Mühlenstraße im Kreis.

Zudem zeigten die Leverner Altmaschinenfreunde in ihrer Ausstellungshalle im hinteren Bereich des Mühlengeländes viele historische Exponate, die zur Feldbestellung und Ernte in früheren Zeiten im Einsatz waren. Großes Interesse fand auch wieder das Sägegatter, in dem fachgerecht Baumstämme in glatte Bretter gesägt wurden.

Eher zurückhaltend war das Angebot von Kunsthandwerkern und Marktbeschickern beim Aktionstag. Susanne Flers allerdings hatte ihren Stand aufgebaut und eine Vielzahl köstlicher Marmeladen im Angebot.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Kommentare