JFK bestätigt 24 Bands für das 39. Open-Air-Festival am 14. und 15. August

Bunte Mischung aus Indie, Ska, Rock und Punk

+
„WirMaschine“ spielen deutschsprachigen Pop mit Bläsern, der gute Laune verbreitet.

Haldem - Die Abteilung „Booking“ des Stemweder-Open-Air-Teams hat ihre Hausaufgaben gemacht: Mit einer bunten Mischung aus Indie, Ska, Rock, Punk und allem, was sonst noch gefällt, haben sie für das beliebte „Umsonst und draußen“-Festival im Illweder Wäldchen wieder ein abwechslungsreiches Line-Up auf die Beine gestellt.

Welche Bands am 14. und 15. August auf den zwei Bühnen stehen werden, verrät der Verein für Jugend, Freizeit und Kultur (JFK) in Stemwede in einer Pressemitteilung.

Für die Waldbühne zugesagt hat unter anderem die schwedische Rockformation „The Baboon Show“. „Die Liveshows der Schweden sind ein absoluter Hochgenuss, ihre Präsenz atemberaubend und die Lieder einfach nur Überhits. Untrennbar mit dem Stil der Band verbunden ist die markante Stimme der Leadsängerin und der harte, puristische, manchmal fast metallene Sound der Gitarre“, schwärmt das JFK-Team.

Die Festival-Veranstalter haben außerdem das Achtergespann „Sexto Sol“ mit ins Boot geholt. Bei den Musikern trifft Highspeed-Latin-Ska auf (Punk)-Rock und Reggae.

„Swiss & die Andern“ sollen eine verrückte Mischung aus Hip Hop und Rock auf die Bühne im Illweder Wäldchen bringen. Swiss, ein Hamburger mit alpenländischen Wurzeln, präsentiert einen neuen Sound, der laut dem JFK wirkt, als sei das musikalische Genre soeben einem Jungbrunnen entstiegen.

Geheimnisvollen Indie-Pop spielen „The Majority Says“ aus dem kleinen Städtchen Linköping südlich von Stockholm. Ihre eingängigen Pop-Melodien, vorgetragen von Frontfrau Hannah Antonsson, klingen teils mystisch-dunkel, teils optimistisch treibend.

Die fünfköpfige kolumbianische Band „Skampida“ präsentiert mit Ihrem Mestizo-Rock einen wilden Mix aus Reggae, kolumbianischer Folklore, Cumbia, Hip Hop und Punk. Mit ihrer Live-Show brachten sie es bereits zu zahlreichen Nominierungen als beste Live Band und beste Ska Reggae Band Kolumbiens.

Auf der Wiesenbühne gibt es wieder ein hochkarätiges Newcomerprogramm. „Mollust“ aus Leipzig spielen laut Ankündigung eine individuelle Mischung aus Klassik und Metal. Die vier Damen und drei Herren von „Mollust“ verbinden sanfte Streicher mit harten Gitarren, klassischen Gesang mit kernigen Doublebass-Schüben und Ballkleider mit Head-Bangen.

Gewaltige Soundwände, treibende Grooves und beklemmende Stimmung machen „Iron Walrus“ aus. „WirMaschine“ spielen hingegen deutschsprachigen Pop mit Bläsern, der laut JFK gute Laune verbreitet.

Tanzbare Musik muss nicht zwingend elektronisch sein. Den Beweis will die Gitarren-Akustik-Brass-Pop-Band aus Kiel bringen. Seit 2011 knüpfen sie einen fliegenden Klangteppich aus swingenden Rhythmen, kecken bis leicht düsteren Texten und mitreißenden Melodien, die zum Mitsingen und -tanzen einladen, so der JFK.

Der Festival-Veranstalter ist sich zudem sicher, dass das Line-Up „ganze Heerscharen“ nach Stemwede locken wird. Insgesamt hat er auf seiner Internetseite 24 Bands bestätigt.

Neben der Musik auf zwei Bühnen hat sich das muntere Treiben auf dem Festivalgelände – zwischen Verkaufsständen, dem DJ-Zelt, der Chill-Out-Area „Sonnensystem“, Kleinkunst und Party – in seiner lebhaften Festivalkultur zu einer Hauptattraktion des Events entwickelt.

Laut der Internetseite des Vereins Jugend, Freizeit und Kultur (JFK) sind folgende Bands bestätigt: Schafe und Wölfe, The Majority Says, The Baboon Show, Skampida, Mighty Mammut Movement, Kmpfsprt, La Confianza, Swiss & Die Andern, tba., Sexto Sol, The Trash Templars, BloodVale, Benst, Insolvent Insomniacs, From Willows, Who's Pinski, Low Flying Ducks, The Cracklins, WirMaschine, Domi, bade!, Molllust, Iron Walrus, Tubbe, Ohrbooten und Feine Sahne Fischfilet.

Das könnte Sie auch interessieren

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Kommentare