FCO bedankt sich für Sportabzeichen und bietet noch eine Chance für dieses Jahr

Anforderungen wecken sportlichen Ehrgeiz

+
Mit einem Grillen bedankten sich die Sportabzeichenbeauftragten des FCO bei den Teilnehmern.

Oppenwehe - Mit 141 Sportabzeichen war der FC Oppenwehe (FCO) im vergangenen Jahr Spitzenreiter unter den Stemweder Vereinen. Der Ehrgeiz der Sportler, sich in den vier Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination messen zu lassen, wurde vom Gemeindesportverband bereits mit einer finanziellen Unterstützung gewürdigt. Am Freitagabend sagten die Sportabzeichenbeauftragten des FCO, Werner und Edeltraud Greger, noch einmal mit einem Grillen Danke.

Beim vorangegangen Training für die Sportabzeichen hatten sieben Sportler ihre Bedingungen erfüllt, die beim FCO von Mai bis September abgenommen werden. Die letzte Chance besteht dafür am kommenden Sonntag, 27. September, wie Edeltraud Greger informiert. Brigitte Bollmeier vom Gemeindesportverband würde sich freuen, wenn noch einige Interessierte zusammenkommen, auch wenn sie mit den bisherigen Zahlen durchaus zufrieden ist.

Sie weist aber auch darauf hin, dass „von den Sportlern Einiges verlangt wird“. Aber wenn erst mal der Ehrgeiz beim Training geweckt sei, würde auch bei den Einzeldisziplinen der Leichtathletik ein Gemeinschaftsgefühl wachsen. „Und wer ein Sportabzeichen hat, versucht es meist im nächsten Jahr wieder“, so Bollmeiers Erfahrung.

abo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Kommentare