Bahnstrecke Bremen - Osnabrück war gesperrt

+
Die Bahnstrecke Bremen - Osnabrück ist seit etwa 12.45 Uhr in beide Richtungen gesperrt

Bremen/Osnabrück - Die Bahnstrecke Bremen - Osnabrück war am Samstag für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt, nachdem bei privaten Baumfällarbeiten in Dielingen in unmittelbarer Nähe der Gleise ein Baum auf die Oberleitung gefallen war.

Der unglückliche Fallwinkel eines Baumes brachte den Verkehr auf der Bahnstrecke Osnabrück – Bremen zwischen Bohmte und Lemförde ab Samstagmittag für mehrere Stunden zum Erliegen. Nachdem der circa 15 Meter hohe Baum gegen 12.30 Uhr bei Fällarbeiten auf einem Privatgrundstück an der Ziegenstraße in Dielingen in unmittelbarer Nähe zu den Gleisen in die falsche Richtung gekippt und auf die Oberleitung gefallen war, wurde die Strecke komplett gesperrt, bis die gegen 15.30 Uhr eingetroffene Netz Instandhaltung die Schäden an Gleisen und Oberleitung repariert hatte.

Es war wohl Glück im Unglück, dass auf der vielbefahrenen Strecke keine Menschen zu Schaden kamen. Wie die Polizei vor Ort erklärte, wurde lediglich die Frontscheibe eines aus nördlicher Richtung kommenden Triebwagens ohne Waggons beschädigt. Sein Glück war, dass er auf dem von dem Grundstück entfernteren Gleis fuhr und daher nur mit der Krone des Baumes kollidierte. Der Lokführer kam mit dem Schrecken davon. Ein in entgegensetzter Richtung fahrender Güterzug konnte gestoppt werden, bevor er die Unfallstelle erreichte.

Die Löschgruppe Dielingen war mit 25 Kräften angerückt, um den Baum fachmännisch zu zerkleinern und von den Gleisen zu befördern. Es war eine langwierige Angelegenheit, da die Rettungskräfte vor Ort zunächst darauf warten mussten, dass die 15 000 Volt führende Oberleitung spannungsfrei gemacht und geerdet wurde.

Das genaue Ausmaß der Schäden war zunächst nicht klar. Neben der beschädigten Oberleitung und einem verbogenen Ausleger wurden durch den Funkenflug auch die Schienen in Richtung Norden in Mitleidenschaft gezogen. Ob sie wieder glatt geschliffen werden können oder ersetzt werden müssen, war zunächst noch unklar.

Neben Einsatzkräften der Löschgruppe Dielingen waren Mitarbeiter der Deutschen Bahn, der Notfallmanager aus Hannover, die Bundespolizei sowie Polizeibeamte der Polizeiwache Espelkamp vor Ort. Die Auswirkungen auf den Fernreiseverkehr waren laut Polizei erheblich. Für die Zeit der Vollsperrung wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Zum Unfallzeitpunkt gingen bei der Feuerwehr auch Meldungen über eine Explosion aus der Nachbarschaft ein. Hierbei handelte es sich laut Polizei um das typische Geräusch, dass bei zerstörten beziehungsweise herabfallenden Starkstromleitungen entsteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Kommentare