Gamesa plant Windräder in der „Tiefenriede“

Antrag für zehn Windkraftanlagen

Ein spanischer Energiekonzern plant, in der „Tiefenriede“ in Stemwede zehn neue Windräder zu errichten. - Archivfoto: Russ

Stemwede - Noch keine zwei Monate ist es her, dass die Bezirksregierung in Detmold die Änderung des Flächennutzungsplanes verabschiedet hat. Damit hat die Behörde festgelegt, dass in Stemwede nur noch zwei Flächen für den Bau von Windkraftanlagen in Frage kommen: die „Tiefenriede“ in der Nähe von Drohne sowie „Bockhorns Horst“ zwischen Oppendorf und Oppenwehe. Jetzt hat eine spanische Energiegesellschaft mit Sitz in Oldenburg, die Gamesa Energie Deutschland, die Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb von insgesamt zehn Windenergieanlagen in der „Tiefenriede“ beantragt.

Das Windvorranggebiet „Tiefenriede“ ist rund 284 Hektar groß, gilt als Naturschutzgebiet und grenzt an einen bereits vorhandenen Windpark in der niedersächsischen Nachbargemeinde Bohmte. Das Oldenburger Unternehmen plant, in dieser Vorrangzone südlich von Drohne zehn Anlagen mit einer jeweiligen Gesamthöhe von 206 Meter (Nabenhöhe von 140 Meter sowie 132 Meter Rotordurchmesser) zu errichten. Jede Anlage soll eine Nennleistung von rund 5 000 Kilowatt erzeugen.

Nach einer Vorprüfung sehen die Entscheidungsträger des Kreises eine Umweltverträglichkeitsprüfung als notwendig an. Die für die Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlichen Unterlagen liegen laut einer öffentlichen Bekanntmachung bei der unteren Umweltschutzbehörde des Kreises Minden-Lübbecke vor und werden zusammen mit anderen Antragsunterlagen bewertet.

Die Unterlagen über die Umweltauswirkungen durch die Errichtung der zehn Windkraftanlagen liegen vom 20. Oktober bis 21. November beim Umweltamt der Kreisverwaltung in Minden sowie im Rathaus der Gemeinde Stemwede in Levern aus und können während der Dienststunden eingesehen werden. Etwaige Einwendungen können bei beiden Stellen schriftlich innerhalb einer Frist bis zum 5. Dezember vorgebracht werden. - abo

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Sattelzüge prallen zusammen

Sattelzüge prallen zusammen

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Kommentare