Annähernd 800 Schützen feiern Stemwederberg-Verbandsfest in Levern

Eckpfeiler: Gemeinschaft, Freundschaft, Geselligkeit

+
Ein imposanter Festzug schlängelte sich durch Leverns historischen Ortskern.

Levern - In Levern standen gestern die Zeichen ganz auf Grün-Weiß. Zum schießsportlichen Wettbewerb des Verbandsfestes des Stemwederberg-Schützenverbandes waren annähernd 800 Schützen aus zwölf Vereinen angetreten, um den begehrten Verbandspokal am Abend mit nach Hause zu nehmen.

Erwin Pape, Vereinspräsident des gastgebenden Schützenvereins Levern, freute sich in seiner Begrüßungsrede, die Grünröcke mit ihren Spielmannszügen wieder auf trockenem Leverner Boden begrüßen zu können. Willkommen hieß er Gäste sowie Ehrengäste und ganz besonders die Majestäten der Vereine. Allen teilnehmenden Schützen wünschte er „ein gutes Auge, eine ruhige Hand und ein paar schöne Stunden.“

Verbandspräsident Karlheinz Rodeck bestärkte die Schützen, im fairen sportlichen Wettkampf den besten Schützen zu ermitteln. „Gemeinsam wollen wir den Höhepunkt im Schützenjahr, das Verbandsfest in Levern, feiern“, sagte er und freute sich über die rege Teilnahme an der generationsübergreifenden, geselligen Veranstaltung. Kameradschaft, Gemeinschaft, Freundschaft und Geselligkeit nannte er als Eckpfeiler des Schützenwesens. „Schützenvereine bieten sehr gute und spannende Sportmöglichkeiten für Jedermann. Und ausgebildete Übungsleiter sorgen für kompetente Einweisung in den Schießsport“, machte Rodeck deutlich.

Als großes Glück bezeichnete Stemwedes Bürgermeister Gerd Rybak die Tatsache, bei bestem Sommerwetter auf dem Leverner Schulplatz stehen zu dürfen. „Hätte die Veranstaltung am zurückliegenden Sonntag stattgefunden, hätten Sie Schützenröcke gegen Badeanzüge tauschen dürfen und der Umzug durch den Ort hätte in Gondeln erfolgen können“, scherzte der Verwaltungschef bei der Begrüßung. Nun könne der Festumzug aber durch das grundgereinigte Levern zum Festplatz erfolgen, um anschließend im Kreise der Kameraden der Schützenvereine rund um den Stemweder Berg in den sportlichen Wettstreit zu treten und gemeinsam zu feiern.

Ein Bericht über die Siegerehrung am Abend folgt.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Kommentare