Annähernd 1300 Schützen treffen sich zum Kreiskönigsschießen in Oppenwehe / Proklamation im Oktober

„Schützenfeste werden beliebter“

+
27 Altkönige ermittelten gestern in Oppenwehe den Kreiskönig. Das Ergebnis des Wettbewerbs wird Ende Oktober bekannt gegeben.

Oppenwehe - In Oppenwehe standen gestern alle Zeichen auf Grün-Weiß: Nahezu 1300 Schützen aus dem Schützenkreis Lübbecke waren gekommen, um ihre Majestäten beim 48. Kreiskönigsschießen und beim 33. Kreisjungschützenkönigsschießen zu unterstützen. Der Oppenweher Verein war nach 1968 und 1980 bereits zum dritten Mal Ausrichter des schießsportlichen Wettbewerbs der Majestäten.

Besser hätte die Beteiligung gestern Nachmittag nicht sein können. Alle 27 Alt- und 27 Jungkönige hatten sich bei Meiers Deele in Oppenwehe eingefunden, um die Nachfolger von Kreiskönig Thorsten Martens aus Varl und Björn Hohlt vom Drohner Schützenverein zu ermitteln. Matthias Spreen, Präsident des ausrichtenden Oppenweher Schützenvereins, eröffnete den Reigen der Grußworte und wünschte allen Teilnehmern eine ruhige Hand und ein sicheres Auge.

Auch Schützenkreis-Vorsitzender Karl-Heinz Bollmeier begrüßte die grün-weiße Gästeschar sowie Ehrengäste. Er verkündete, dass der Schützenkreis Lübbecke in diesem Jahr keine republikfreie Zone sei und nicht alle Vereine alle Königsthrone besetzen konnten. „Trotzdem erfreuen sich fast alle Schützenfeste wieder einer steigenden Beliebtheit. Viele neue Konzepte kommen zum Tragen“, machte Bollmeier deutlich.

Stemwedes Bürgermeister-Vertreterin Monika Lösche zeigte sich beeindruckt vom imposanten Bild der vielen anwesenden Schützen. „Im Schützenwesen wird stets über die Vereinsgrenzen hinaus Verbundenheit und Geselligkeit gelebt“, freute sie sich, als sie die Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte.

Geschossen wurde bei dem Wettbewerb mit dem Kleinkalibergewehr auf die 50 Meter entfernte Zehner-Ringscheibe. Jeder Schütze hatte zwei Probe- und drei Wertungsschüsse. Über die Startreihenfolge hatte vorab das Los entschieden.

Die Standaufsicht hatten Ralf Eikenhorst und Heike Vogt (beide Kreisvorstand) sowie als Neutraler Jörg Lehde (Sielhorst) inne.

Rund acht Wochen müssen sich die Majestäten nun gedulden. Solange ist das Ergebnis des Kreiskönigsschießens ein wohl behütetes Geheimnis. Die Proklamation des Kreisjungschützenkönigs erfolgt am Sonnabend, 10. Oktober in Meiers Deele in Oppenwehe, die des Kreiskönigs am Sonnabend, 31. Oktober an selber Stelle. Ausrichter des Kreiskönigsschießens im kommenden Jahr ist der Schützenverein Varl.

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Kommentare