Abend für Ehrenamtler im Life House / Gerd Rybak verleiht Urkunden

Dank und Anerkennung für freiwillige Arbeit

+
Die Planung für den Dankeschön-Abend für Ehrenamtler geht in die heiße Phase. Das Organisationsteam mit Klaus Riechmann, Andreas Hoffmann, Lars Schulz, Wilhelm Lindemann, Lisa-Marie Ladwig, Ulrike Lindemann und Gabi Hohmeier (v.l.) hat alle Hände voll zu tun.

Wehdem - Von Marcel Jendrusch. In Zeiten knapper kommunaler Kassen werden sie immer wichtiger: Ehrenamtler. Ohne sie würde es viele Angebote, vor allem für Kinder und Jugendliche, nicht geben. Dies gilt auch für die Gemeinde Stemwede. Ihnen soll bald nun auch offiziell gedankt werden.

„Wir planen eine Dankeschön-Veranstaltung für alle in der Kinder- und Jugendarbeit tätigen Ehrenamtler“, so Gabi Hohmeier, zuständig für Jugendförderung und Sozialarbeit in der Gemeinde Stemwede. Diese soll am Freitag, 5. Dezember, ab 19.30 Uhr, am und im Life House über die Bühne gehen.

„Die grobe Planung für das Event läuft schon etwa drei Wochen“, erklärte Hohmeier weiter. „Jetzt gilt es, diese etwas konkreter anzupacken.“

„In der Gemeinde Stemwede gibt es sicherlich einige Hundert Ehrenamtler“, so Lars Schulz vom Life House. Eine genaue Zahl könne er auf Anhieb gar nicht nennen. „Wir denken, dass eine zentrale Veranstaltung wichtig ist. So macht man den Bewohnern Stemwedes noch besser bewusst, wie viele Aktionen und Aktivitäten überhaupt von freiwilliger Arbeit abhängig sind“, erläutert Schulz weiter.

Das ganze Organisationsteam legt großen Wert darauf, dass die Veranstaltung keine trockene Angelegenheit wird. Die Band „9 Men‘s Morris“ habe ihr Kommen schon zugesagt. Auch der Reit- und Fahrverein Wehdem-Oppendorf ist in das Programm eingebunden. Dazu gibt es Musik vom Plattenteller, Chillen aber auch Tanzen ist ausdrücklich erwünscht. „Ein solcher Abend dient natürlich auch dazu, Werbung für das Ehrenamt zu machen. Gerade Jugendliche sollen weiterhin begeistert und geworben werden“, sagt Lars Schulz.

Vereine sollen

Ehrenamtler melden

Auch wenn sich der Abend an alle in der Jugendarbeit tätigen Menschen richtet, werden besonders Jugendliche geehrt. 2014 ist das Jahr des Ehrenamts in der Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Minden-Lübbecke. Stemwedes Bürgermeister Gerd Rybak überreicht Urkunden an Ehrenamtler unter 27 Jahren, die im Besitz eines Jugendleiter- oder Trainerscheins sind. Laut Gabi Hohmeier erfüllen zurzeit 23 Menschen dieses Kriterium. „Es wäre wirklich toll, wenn die Vereine uns noch weiterhin Ehrenamtler melden würden, die die Bedingungen für den Erhalt einer Urkunde erfüllen.“ Dies sei direkt bei Hohmeier unter der Telefonnummer 05745/78899190 oder per E-Mail an g.hohmeier@stemwede.de möglich. Sie wünsche sich, dass beispielsweise neben den großen Sportvereinen auch kleinere Vereine junge Ehrenamtler melden würden. Auch Sponsoren werden noch gesucht.

Kulinarisch halten sich die Organisatoren der Veranstaltung an diesem Abend an einen beliebten Klassiker: Es gibt Bratwurst vom Grill. Das sogenannte „Eisgrillen“ wird an diesem Tag kreisweit im Rahmen der Aktion „junges ehrenamt“ veranstaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Kommentare