Handball-Bundesliga: TuS N-Lübbecke punktet wieder auswärts / 32:29-Sieg in Eisenach

Schwacher Start, souveräner Schluss

+
Dennis Wilke lieferte auch gegen Eisenach eine starke Leistung für den TuS ab. ·

Lübbecke - Es war die erwartet schwere Aufgabe für den Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke. Vor 2 320 Zuschauern in der thüringischen Werner-Aßmann-Halle taten sich die Rot-Schwarzen anfangs schwer gegen den Bundesliga-Aufsteiger ThSV Eisenach. Am Ende feierten sie dank einer starken zweiten Halbzeit aber dennoch den zweiten Auswärtssieg in Folge. 32:29 (17:14) bezwangen die Rot-Schwarzen den ThSV am Samstagabend.

Die Partie hatte ausgeglichen begonnen, nicht zuletzt, weil der TuS den Gastgebern durch eigene Fehler unnötig viele Möglichkeiten anbot, die Eisenach gerne annahm. Vor allem die Nettelstedter Abwehr agierte nicht so sicher, wie Trainer Dirk Beuchler sich das vorgestellt hatte. Auch im Angriff ließen seine Spieler zwischenzeitlich die nötige Konzentration vermissen, was sich am Ende auf 14 Fehlwürfe und knapp zehn Ballverluste summierte.

Nach einer frühen Auszeit in der elften Minute präsentierten sich die Gäste effektiver, die von Beuchler neu eingestellte Abwehr stand jetzt wesentlicher besser, und auch die Einwechselung von Malte Semisch für den an diesem Tag etwas neben sich stehenden Kapitän Nikola Blazicko zwischen den Pfosten erwies sich als richtige Entscheidung. Semisch leistete mit seinen Paraden die Vorarbeit dafür, dass sich der TuS in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit durch Tore von Arne Niemeyer und den wieder einmal starken Jens Schöngarth und Dennis Wilke erstmals auf drei Tore absetzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel kam Eisenach zwar zunächst wieder heran, doch die Nettelstedter hielten dagegen und zogen zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 18:25 davon. Trotz der komfortablen Führung blieb es gefährlich, denn die Thüringer steckten nicht auf und kamen noch einmal auf drei Tore heran. Mehr ließ der jetzt ruhig und konzentriert spielende TuS allerdings nicht zu.

Trotz des durchwachsenen Beginns war Beuchler am Ende alles in allem zufrieden mit seiner Mannschaft und den zwei Auswärtspunkten. „Das gibt uns noch einmal Auftrieb für die kommende Aufgabe gegen Hannover“, dachte der TuS-Trainer nach dem Abpfiff schon an den nächsten Samstag, wenn der Tabellensechste TSV Hannover-Burgdorf in der Merkur-Arena zu Gast ist. · mer

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werder startet in die Vorbereitung auf Mainz 05

Fotostrecke: Werder startet in die Vorbereitung auf Mainz 05

Netanjahu droht mit weiteren Militäraktionen im Gazastreifen

Netanjahu droht mit weiteren Militäraktionen im Gazastreifen

So wehren Sie sich gegen falsche Strafzettel

So wehren Sie sich gegen falsche Strafzettel

Das Huawei P30 Pro im Test

Das Huawei P30 Pro im Test

Kommentare